Anbau selber planen – mit der Plan7Architekt Software

Planen Sie Ihren Anbau mit dem Plan7Architekt und gestalten Sie die Planung dabei sowohl in 2D als auch realistisch in 3D, um das Projekt deutlich besser visuell darzustellen. Legen Sie verschiedene Varianten Ihres Anbaus mit der Software an und vergleichen Sie diese, indem Sie ganz einfach mit wenigen Klicks zwischen den Versionen hin und her schalten. Blenden Sie einzelne Bereiche des Projektes bequem aus und ein und erstellen Sie auch Baupläne für den Bauantrag. Der Plan7Architekt Pro ist ein Programm, mit dem man alle notwendigen Pläne für den Bauantrag erstellen, exportieren und ausdrucken kann.

Anbau selber planen, was beachten? – Anleitung & Tipps

Es gibt unzählige Gründe, weshalb im Laufe des Lebens mehr Wohnraum benötigt wird. Die Kinder werden größer, die Großeltern sollen womöglich auch einen Platz finden. Mehr Privatsphäre oder Stauraum bringt auch mehr Lebensqualität mit sich. Ein Hausanbau stellt dann eine mögliche Lösung dar. Zum einen sind die Kosten überschaubar. Mit der richtigen Planung eines Hausanbaus sind viele komfortable Möglichkeiten möglich. Die Kostenfrage stellt sich im Laufe der Planung. Auch hier ist die Planung in Eigenregie mit Kosteneinsparung verbunden. Den Anbau selber planen stellt natürlich Sie vor viele Fragen, die Sie sich im Vorfeld stellen müssen. Je besser die Planung, desto weniger Kosten und Zeit und Ärger.

Welche Fragen gibt es bei der Planung zu beachten?

  1. Welcher Platz eignet sich für einen Anbau?
  2. Wie viel Platz wird benötigt?
  3. Wie viel darf der Anbau Kosten?
  4. Welcher Stil wird bevorzugt?
  5. Darf ein Anbau überhaupt gebaut werden?
  6. Wie viel Wohnfläche wird benötigt?
  7. Wie viele Geschosse sind nötig?
  8. Soll der Anbau eine bestimmte Funktion mit sich bringen?

Welcher Platz eignet sich für einen Anbau?

Bei der Beschäftigung mit der Planung stellt sich die Platzfrage. Zum einen wie viel Fläche benötigt wird und zum anderen an welche Stelle der Anbau gebaut werden kann. Dazu ist es notwenig die Landesbauverordnung und den Bebauungsplan zu kennen. Das spart Zeit und Geld. In den Landesbauverordnungen und dem Bebauungsplan wird nämlich vorgeschrieben welche Grenzen Sie als Bauherr einhalten müssen. Hierzu ist es wichtig die Mindestabstände zu den Nachbargrundstücken zu kennen. Die Mindestabstände hängen mit der Lage des Grundstückes zusammen. Kernlage, Randlage oder Hanglage sind hierbei zu beachten. Jedes Bundesland handhabt die Regelungen anders, daher ist es sinnvoll sich hier gut auszukennen und am besten noch den Nachbarn um Zustimmung zu bitten.

Welcher Hausanbau ist gewünscht?

Bei der Frage nach dem Anbau stellt sich womöglich auch die Frage welche Art des Anbaus es sein soll? Denn es gibt durchaus auch alternative Möglichkeit wie zB. ein Wintergarten, eine Garage mit Werkstatt oder eines Balkonanbau. Diese gelten teilweise auch bereits als Anbau.

Mit dem Plan7Architekt können Sie jeden Anbau an Ihrem Haus beliebig selbst in 2D und 3D planen
Mit dem Plan7Architekt können Sie jeden Anbau an Ihrem Haus beliebig selbst in 2D und 3D planen

Wie viel Platz wird benötigt?

Bei der Planung eines Anbaus stellt sich auch die Frage nach dem Platzbedarf. Am besten eignen sich dafür bereits vorhandene Grundrisse des Hauses. Ein Bild vor Augen zu haben hilft ungemein bei der Verwirklichung des Anbaus. Es gibt dafür auch eine spezielle Software für Grundrisse. Dort können Grundrisse eingepflegt werden und dann kann ein neuer Grundriss erstellt werden.

Wie viel Quadratmeter dürfen angebaut werden oder werden gebraucht?
An welche Stelle des Hauses darf auf keinen Fall ein Anbau stehen?

Diese Fragen haben Sie sich im Vorfeld bereits gestellt, denn nun geht es an die Planung des neuen Grundrisses für den Anbau. Sind alle Formalien geklärt, beginnt die eigentliche Arbeit an der Verwirklichung des Anbaus. Mit dem Grundriss steht und fällt alles. Es gibt zahlreiche Softwareprogramme, die Sie dafür nutzen können. Dort können Wände eingezeichnet werden und somit die Wohnfläche markiert werden. Außerdem ist es dann wichtig zu bestimmen, ob es mehrere Geschosse geben soll, denn dabei kann mit einer kleineren Grundfläche gearbeitet werden. Fenster und Türen dürfen natürlich nicht fehlen und sollten im Anschluss an die Wände hinzugefügt werden. Hierbei kann es dann zu der Frage kommen, ob es eine separate Eingangstür geben soll, die die Wohneinheiten voneinander trennt und als spätere Vermietung dienen könnte. Mit einem getrennten Eingangsbereich können dann Gedanken an eine Treppe folgen. Soll es eine Treppe geben, die Wohnfläche einnimmt oder reicht es aus Durchbrüche zu planen. Zum Abschluss des Grundrisses ist dann noch die Dachform zu beachten. In der Software gibt es hierfür bestimmte Dachtools, mit denen der Bauherr die unterschiedlichsten Formen ausprobieren kann. Bei der Planung des Dachs ist das Dach des Haupthauses zu beachten, damit es hinterher auch passt. Womöglich spielt die Lage des Dachs auch eine große Rolle, wenn eine Solaranlage auf dem Dach Platz finden soll.

Die Innenraumgestaltung des Anbaus

Als Bauherren haben Sie sich ausführlich mit den äußeren Gestaltungen des Grundrisses beschäftigt. Danach folgt die Innengestaltung. Dabei sind beispielsweise folgende Punkte zu beachten:

  1. Elektrik
  2. Sanitäranlagen
  3. Heizung

Hier sollte die Nutzung des Anbaus noch einmal ins Gedächtnis gerufen werden. Ein zusätzlich voll ausgestattetes Bad bringt viele Vorteile mit sich, die den Alltag entspannter machen, wenn mehrere Generationen unter einem Dach wohnen und zu ähnlichen Zeiten aus dem Haus müssen.
Die Heizung spielt dann eine große Rolle, wenn der Anbau womöglich nicht ausreichend mit Wärme aus dem Haupthaus beheizt werden kann.

Mögliche Extras im Grundriss beachten

Für die Kostenplanung sind auch die ein oder anderen Extras zu beachten. Diese können bei Missachtung im Nachhinein ordentlich die Kosten in die Höhe treiben. Dabei hilft es verschiedene Einrichtungselemente mit einzuplanen und lieber ein bisschen mehr Zeit in den Grundriss zu investieren. Dabei sollten unerfahrenere Bauherrn ihren Grundriss gut durchgehen und eine dritte Meinung einholen, damit es hinterher keine bösen Überraschungen gibt.

Wie viel darf ein Anbau kosten?

Neben der Gestaltung des Grundrisses sind die Kosten für einen Anbau zu beachten. Diese Kosten variieren von Bauherr zu Bauherr und auch von Bundesland zu Bundesland. Doch es gibt eine Richtzahl, die eine Orientierung erleichtert. Dabei wird sich an den Quadratmetern orientiert. 1400-1800 EUR beträgt der Richtwert in etwa pro Quadratmeter. Dadurch, dass ein Anbau in der Realisierung oft etwas schwieriger zu meistern ist, sind die Kosten hier teilweise höher als bei einem Hausneubau.

Bei den Kosten eines Anbaus sind wiederum einige Faktoren zu beachten:

  1. Die Größe des Anbaus, dabei ist auch der Grundriss und die Geschosszahl zu beachten
  2. Wo soll der Anbau gebaut werden
  3. Die Dachform
  4. Die Innen- und Außenausstattung je nach Vorlieben des Bauherrn
  5. Die vorhandene Bodenbeschaffenheit
  6. Wozu dient der Anbau (Küche/Bad etc)

Die Größe des Anbaus?

Wie schon erwähnt richten sich die Kosten für den Anbau nach dem Quadratmeterpreis. Je größer der Bauherr den Anbau haben möchte, desto höher möglicherweise der Preis. Allerdings gibt es Baufirmen, die bei mehr Quadratmetern einen Rabatt auf den Gesamtpreis geben.

Wo soll der Anbau gebaut werden?

Hier spielt die Lage des Anbaus eine große Rolle. Steht das Haus auf dem Land oder in der Stadt. Hier variieren die Preise, denn meistens sind die Preise in der Stadt höher als auf dem Land oder der Kleinstadt.

Welche Dachform darf es sein?

Ein Flachdach kommt in den meisten Fällen dann zum Einsatz, wenn der Anbau als Würfel gebaut wurde. Das Flachdach ist die günstigste Dachform, ist aber nicht immer die schönste Wahl. Dachformen gibt es wie Sand am Meer. Es muss daher nicht unbedingt die günstigste Variante sein. Auch im Hinblick auf Solaranlagen könnte ein Pultdach oder Satteldach oder Walmdach sind so die gängigsten Dachformen und stehen mit dem Flachdach preislich ziemlich gleich. Das liegt an den Instandhaltungskosten für das Flachdach.

Die vorhandene Bodenbeschaffenheit prüfen

Die Bauherren sollten sich im Vorfeld darüber informieren, wie ihre Bodenbeschaffenheit ist. Für ein mögliches Fundament ist das ein wichtiger Kostenfaktor. Dazu dient ein Bodengutachten, damit festgestellt werden kann wie der geologische Aufbau und die Grundwasserverhältnisse sind. Auch mögliche giftige Altlasten sind durch das Bodengutachten abgedeckt und können die Baukosten erheblich eindämmen.

Innen-und Außenausstattung mit einberechnen

Bei der Berechnung der Kosten ist auch die Ausstattungsfrage wichtig. Im Innenbereich kommt es ganz auf den Stil des Bauherren an und was die Vorlieben sind. Die Kosten werden auch hier in Quadratmetern berechnet und machen etwa 40% der Kosten aus.
Bei der Außengestaltung spielt dann das Material der Fassade eine Rolle. Soll es Holz sein oder doch eine andere Fassade?

Wozu dient der Anbau?

Wichtig ist auch die Berücksichtigung welche Art Wohnraum gestaltet werden soll. Soll es ein zusätzliches Bad werden oder eine schöne Küche. Dann sind hier die Kosten für Sanitäranlagen oder Elektrizität und Heizung zu berücksichtigen. Dazu sollte ein Fachmann mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit im Nachhinein keine Extrakosten dazukommen.

Kellerausbau oder Dachausbau?

Bei all der Berechnung der Kosten wird deutlich, dass ein Hausanbau eine teure Angelegenheit darstellt. Nicht immer ist das Budget dafür ausgelegt. Dann ist es sinnvoll sich mit möglichen Alternativen auseinanderzusetzen. Die könnte zum Beispiel ein Kellerausbau oder Dachausbau sein.

Kosteneinsparungen durch eigenes Mitarbeit

Sollte es dennoch ein wunderschöner Anbau werden, damit mehr Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann oder mehr Privatsphäre, dann ist es sinnvoll selber mit zu arbeiten und dadurch Kosten zu sparen. Viele Leistungen können Sie selbst machen.

  • Den Grundriss in Eigenarbeit
  • die Innenausstattung selbst planen und umsetzen
Winkelbungalow mit Garage Grundriss
Grundrisse können mit dem Plan7Architekt erstellt und bearbeitet werden

Zum Abschluss

Abschließend ist zu sagen, dass es durchaus möglich ist einen Anbau selbst zu planen und durchzuführen. Die Kosten sind überschaubar, wenn viel in Eigenarbeit investiert wird. Einen Grundriss in eine Software zu integrieren ist heute mühelos möglich und einen Anbau zu seinen eigenen Vorlieben zu gestalten hat schon einen besonderen Reiz. Es selbst gemacht zu haben. Ein paar Punkte sind zu beachten, damit das Bauvorhaben auch ohne überraschende Kosten umgesetzt werden kann. Bodengutachten, Elektrizität, Sanitäranlagen oder Heizung, Treppe, Dach. Ein paar Experten sollten zu Rate gezogen werden. Dann dürfte dem Traum eines selbstgestalteten Anbaus nichts mehr im Wege stehen.

Ein & Ausblenden von Bereichen

Beim Planen des Anbaus ist es wichtig zwischen vorher und nachher zu unterscheiden und die Entwicklung zu vergleichen. Mit Hilfe der Folienverwaltung im Plan7Architekt können Sie verschiedene Bereiche des Projektes ein- und ausblenden und dabei verschiedene Anbaumöglichkeiten durchgehen & visualisieren.

Folienverwaltung

Verschiedene Varianten anlegen

Für jedes Geschoss kann man in der Software mehrere Varianten anlegen und bequem & schnell zwischen den Varianten hin- und herschalten. Sie können verschiedene Versionen Ihres Anbaus anlegen und die unterschiedlichen Möglichkeiten sowohl in 2D als auch in 3D präsentieren und vergleichen.

Geschossvarianten anlegen

Parallel arbeiten in 3D & 2D

Die CAD Architektur-Software ermöglicht Ihnen, mit Ihrem Windows-PC Häuser in 2D und 3D zu planen und zu entwerfen. Der 3D Modus ist die perfekte Lösung, um sofort sehen zu können, wie Türen, Wände, Fenster, Treppen und viele weitere Elemente sich ins Bild einfügen.

Anbau-in-3D-2D-planen

Für reale & virtuelle Bauvorhaben geeignet

Mit dem Plan7Architekt, kommt die perfekte CAD Software zu Ihnen. Ob für Besitzer von Immobilien, Bauherren, Immobilienmakler oder Planungsbüros, mit diesem Programm, können Sie Bau-, Umbau- oder Anbaupläne direkt am Bildschirm Ihres Windows-PCs planen und gestalten. Die Hausplaner-Software hilft Ihnen dabei, professionelle Bauzeichnungen anzufertigen.

Großen Anbau-Vorhaben selber planen

Zeitsparende vereinfachte Bedienung

Eine leichte Bedienbarkeit und eine Vielzahl an Funktionen, sind die Merkmale der CAD Plan7 Architekt Software. Dies unterscheidet sie von anderen Programmen. Selbst für Laien wird durch die einfache Handhabung der Hausplaner-Software eine auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Projektplanung möglich.

2D/3D Schnitte & Ansichten für den Bauantrag

Mit dem Plan7Architekt Programm lassen sich maßstabsgetreue Zeichnungen verwirklichen. Ob 1:100 oder andere Maße, Bauanträge für einen Neu- oder Umbau werden so ganz einfach möglich.

2D Schnitte vom Anbau selber planen

Automatische Außen- & Innenbemaßung

Während der Planung eines Hauses oder Gebäudes am PC, werden Maße, Grundrisse und alle anderen nötigen Informationen vom Programm ermittelt und angezeigt.

Automatische-Bemaßung-beim-Anbau-planen

Mehrere Millionen 3D Objekte von Google SketchUp

Nebenbei, lässt sich die Plan7Architekt Software auch für andere Planungen einsetzen. Küchen, Badezimmer und jeder andere beliebige Raum, kann auf diese Weise geplant werden. Mit dem Google SketchUp und dem 3D Warehouse, bieten sich Ihnen unzählige Möglichkeiten der Gestaltung durch die Einfügung von Objekten. Außerdem können Sie mit Plan7 Architekt bei Bedarf auch selbst Objekte aus dem Netz importieren und in Ihre Raum- oder Hausplanung integrieren.

Hilfe & Support

Mit der im Programm integrierten Bedienungsanleitung, erhalten sie wertvolle Tipps und Ratschläge zur Anwendung der Software, sowie Hilfshinweise während der Planung am PC. Beim Kauf profitieren Sie auch von kostenlosen Video-Tutorials und der Verbindung zu Support-Personal, welches Ihre Fragen gerne beantwortet. In einem Kunden-Forum gibt es für Sie darüber hinaus die Möglichkeit, mit anderen Anwendern in Kontakt zu treten und Erfahrungen auszutauschen.

Hilfe-Support-im-Plan7Architekt

Die Vorteile

NEU: Heute kaufen, in 14 Tagen bezahlen über Klarna

  • Auf 3 PCs gleichzeitig nutzbar
  • Millionen 3D Objekte
  • Support-Ticket-System
  • Austausch mit dem Architekten möglich
  • 14 Tage Widerrufsrecht für Verbraucher
  • Kunden-Austauschforum
  • neuester 3D-Kern
  • 3D Visualisierung in Echtzeit
  • Umfangreiche Objekt- & Elementeditoren
  • Schnitte und Planzusammenstellung
  • Paralleles Arbeiten in 2D & 3D
  • 100% Käuferschutz
  • Deutsche Baustandards
  • Regelmäßige Updates
  • unbegrenzter Zugang zum Download

Die Kernfunktionen der Software

Grundrisserstellung nach deutschen Baustandards

Erstellen Sie Grundrisse von Gebäuden im Einklang mit den für einen Bauantrag nötigen Vorgaben. Bearbeiten Sie vorhandene Grundrisse oder importieren Sie weitere. Die Dicke von Wänden, Höhe, Material und weitere Details, lassen sich bei diesem Programm individuell einstellen.

Einrichtungsplanung

Planen Sie Ihre Häuser und Räume virtuell am PC. Sie können hierfür sogar Ihre Originalmöbel einsetzen. Bei dem Plan7Architekt Programm sind außerdem ein Objekt-Editor und eine Online-Auswahl von Objekten integriert. Sie haben die Wahl zwischen Millionen von 3D Objekten, die Sie Ihrer Zeichnung hinzufügen und an beliebigen Positionen platzieren können.

Austausch mit dem Architekten

Wenn gewünscht, ist mit der Plan7 Software auch ein paralleles Arbeiten mit einem Architekten möglich. Die vom Architekten geplanten Gebäude und Objekte lassen sich mit Hilfe des Plan7Architekt Programms individuell verändern oder bearbeiten. Und bekannte Programme wie AutoCAD, SketchUp, Archicad und Arcon, können die von Architekten geplanten Gebäude und deren Grundrisse ebenfalls importieren, verändern und individuell anpassen.

Fotorealistische 3D Visualisierung

Mit dem Plan7Architekt erhalten Sie eine Software mit aktueller 3D-Engine. Für realistische Darstellungen sind bei der Planung auch Schatten, Spiegelungen, verschiedene Hintergründe und vieles weitere machbar. Übertragen Sie Planungen von 2D auf 3D oder erstellen Sie Videos und virtuelle Rundgänge für Ihr Gebäude.

Automatische Dachkonstruktion

Konstruieren Sie mit Hilfe von ein paar Mausklicks das Dach Ihres Hauses. Die Software enthält alle möglichen Arten von Dächern und macht es möglich, jedes ausgewählte Dach auch noch individuell zu verändern, zu gestalten und somit Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Gelände- & Gartenplanung

Der Geländeeditor erleichtert die Planung von Außenanlagen bei Gebäuden und Häusern. Hügel und Erhebungen, Rampen, Wege und vieles mehr, lässt sich auf diese Weise darstellen. Ein Online-Katalog mit vielen verschiedenen Objekten, zeigt Ihnen wie Gärten und Außenanlagen später aussehen können.

Allgemeine Informationen über die Anbauplanung

Es kann vorkommen, dass nicht genügend Stauraum vorhanden ist, dass eine Garage angebaut wird oder dass ein neues Familienmitglied in die Familie kommt. In diesen Fällen lohnt sich eine Erweiterung von dem Haus. Die Gründe haben alle gemeinsam, dass sich die Grundstruktur des Hauses für immer verändern wird. Aufgrund dessen sollte der Anbau vorab gut durchdacht und geplant werden. Es ist jedoch wichtig, zu wissen, dass es nicht nur seitwärts möglich ist, das Haus zu erweitern. Es ist auch möglich, dass dies nach unten oder nach oben geschieht. Am besten eignet sich der Winter, um die Vorbereitung und die Planung zu absolvieren, sodass im Frühling gleich mit dem Anbau gestartet werden kann. Dieser Artikel soll Sie über den Anbau aufklären, sodass Sie anschließend ein breiteres Fachwissen über die Thematik haben werden.

1.) Den Grundriss beachten

In einigen Fällen kommt es vor, dass drei weitere Wände gebaut werden, wenn es sich um einen Anbau dreht. Diese werden dann mit einer Tür in eine Außenwand gesetzt. Allerdings sollte der Aufwand auf keinen Fall unterschätzt werden. Dies resultiert daraus, da die Innen- und Außenwirkung verändert wird, die Wände versetzt und eingerissen werden und die Strukturen verändert werden. Kurz gesagt, nachdem Anbau wird sich vieles für die Betroffenen verändern. Aufgrund dessen sollte gut überlegt werden, wo der Anbau platziert wird. Damit der Raum nicht nur geistig konstruiert wird, sollte am besten auf die originalen Grundrisse von dem Haus zurückgegriffen werden. Am besten ist es, wenn mehrere Kopien davon angefertigt werden. Sollten die Originalpläne nicht aufzufinden sein, lohnt es sich, wenn man in das lokale Stadtarchiv oder zum Bauamt geht. Bis der Grundriss gefunden wurde, kann auf die altbewährten Messmittel zurückgegriffen werden. Viel schneller funktioniert das Ganze jedoch mit dem elektronischen Laser Messgerät. Dieses kann Flächen und Entfernungen vermessen. Dazu muss es einfach an die Wand gehalten werden, ein Knopf gedrückt werden und das Ergebnis abgelesen werden.

2.) Die Auflagen überprüfen

Sollte der Anbau direkt am Haus erfolgen, ist es sehr wichtig, dass auch auf die Beschaffenheit von dem Grundstück und den Grundriss zurückgegriffen wird. Die zuständige Gemeinde sollte besucht werden, um das Vorhaben grundsätzlich durchführen zu können. Es kann nämlich vorkommen, dass eine Baugenehmigung vonnöten ist. Jeder, der sich vorab nicht erkundigt, geht somit ein hohes Risiko ein. Im schlimmsten Fall muss der Bau zurückgebaut werden. Der Bebauungsplan ergibt, wie viele Quadratmeter an das Gebäude angebaut werden dürfen. Wenn eine Baugenehmigung erforderlich ist, dann kann ein Bauantrag gestellt werden. Anschließend können die Baupläne bei dem Architekten eingereicht werden. Hin und wieder kann es vorkommen, dass ein Nachbar die Baugenehmigung anfechtet. Aufgrund dessen ist es ratsam, dass der Nachbar in die Pläne eingeweiht wird. Sollte der Nachbar nämlich kein Problem damit haben, ist der Betroffene auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

3.) Die neuen Eingänge und die Trennwände

Es muss sich die Frage gestellt werden, welche Wände wegmüssen und welche Wände hinzukommen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob mit dem Anbau auch ein neuer Aus- beziehungsweise Eingang geschaffen wird und welche Wände überhaupt verändert werden dürfen. Es gilt zu empfehlen, dass so viele Wände wie möglich erhalten bleiben. Dies verringert den Aufwand. Allerdings kann dies natürlich je nach Bedürfnis und Geschmack variieren. Es ist wichtig, dass das Ganze gleich ordentlich gemacht wird, wenn schon einmal die zusätzliche Belastung in Kauf genommen wird. Dies resultiert daraus, da ansonsten eventuell ein weiterer Umbau durchgeführt werden muss. Außerdem ist es wichtig, dass man sich vorab absichert, welche Wände für die Tragkraft von Bedeutung sind. Diese sollten auf keinen Fall verändert werden. Sollten sich Unsicherheiten ergeben, sollten zur Sicherheit ein Statiker oder ein Architekt herangezogen werden.

4.) Die neuen Funktionen

Wenn erst einmal festgelegt worden ist, wieso der Anbau überhaupt ausgeführt wird, kann damit begonnen werden, dass die restlichen Räume danach ausgerichtet werden. Dies wirkt sich natürlich auch auf die Aufgaben der Räume aus. Sollte zum Beispiel ein Hauswirtschaftsraum in den Anbau verlegt werden, der vorher an eine Küche angeschlossen hat, kann es besser sein, dass der freigewordene Raum als Studio oder als Arbeitszimmer benutzt wird. Außerdem kann es zum Beispiel vorkommen, dass sich die Innenwände verschieben oder verflüchtigen, sodass eine neue Aufteilung von den Inhalten des Raums gewünscht oder gar unbedingt notwendig ist.

5.) Der Wohnbereich im Zusammenhang mit dem Garten

In den meisten Fällen wird ein Anbau mit einer Menge an Glas versehen. Dies ist immer noch die schönste Option, vor allem wenn es in Richtung eines Gewässers, eines Feldes oder eines Gartens geht. Durch diese Erweiterung wird der Raum viel größer aussehen. Außerdem ermöglicht ein Anbau, dass ein starrer Grundriss aufgebrochen wird. In diesem Zusammenhang könnten das Wohn- und Esszimmer sowie die Küche miteinander verbunden werden oder in einem offenen Innenraum untergebracht werden. Die luftige Erweiterung stellt den Mittelpunkt des Hauses dar und ist zeitgemäß. Mit großen Fenstern werden die Betroffenen von einer starken Lichtquelle gesegnet.

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass es durchaus sehr einfach möglich ist, einen Anbau durchzuführen. Allerdings sollte dieser vorab sehr gut geplant werden, sodass keine Risiken eingegangen werden müssen.

Wenn Sie gerade dabei sind mittel- bis langfristig einen Anbau an Ihrem Einfamilienhaus oder an Ihrem Mehrfamilienhaus zu planen, dann sind Sie hier bei Plan7Architekt genau richtig. Wir verkaufen 3D Software, mit der Sie Ihren Anbau selbst planen und auch in 3D visualisieren lassen können. Unsere Software wurde speziell für Laien, private Bauherren und Hobby Architekten entwickelt. Sie werden schnell mit den wichtigsten Funktionen zurecht kommen, denn die Bedienung ist intuitiv aufgebaut. Die wichtigsten Funktionen sind in der Regel auch nur einen Klick entfernt. Damit Sie noch besser mit unserer 3D Software zurecht kommen haben wir zahlreiche Video-Tutorials in unserer Tutorial-Kategorie erstellt.

Kaufen Sie unsere 3D Software und planen Sie Ihren Anbau jetzt selbst

Im Programm ist ein ausführliches Handbuch vorhanden, in dem jede Funktion erklärt wird. Sollten Sie eine persönliche Einführung in die wichtigsten Funktionen wünschen so können Sie uns gerne auch anrufen. Über eine TeamView Schaltung würden wir Ihnen dann direkt auf Ihrem Computer zeigen wie Sie mit dem Programm arbeiten und planen können. Mit dem Plan7Architekt können Sie dabei nicht nur die Hausplanung von Ihrem Anbau selbst durchführen. Sie können anschließend auch die einzelnen Räume planen und einrichten. Der Garten kann ebenfalls geplant werden, da unser Objektkatalog mit zahlreichen Dekorationsgegenständen für den Garten ausgestattet ist.

Mit dem Plan7Architekt können Sie neben dem Hausbau, dem Dach und dem Garten auch Ihren Anbau selber planen und parallel mit dem Architekten besprechen. Der Architekt kann dabei alle Ihre Dateien von der Planung auch öffnen und damit weiter arbeiten, weil unser Programm zu 100% mit allen Profi-Programmen kompatibel ist. Die meisten unserer Kunden kaufen unsere Hausbau Software, um einen Um- oder Anbau zu planen und nach der Baugenehmigung auch zu realisieren.

In der Regel tun das die meisten erstmal selbst auf dem eigenen Rechner, um anschließend nur kurz zu einem Architekten zu gehen und die Planung des Anbaus oder der Aufstockung ein letztes Mal prüfen und die Kosten berechnen zu lassen. Oder Sie lassen die Anbauplanung komplett von einem Architekten erledigen, können dabei aber parallel auch die Dateien des Architekten zu Hause auf dem eigenen Computer mit Hilfe unserer Software öffnen und kleine, individuelle Änderungswünsche an den Architekten übermitteln.

Unsere Software ist in der Lage Dateien von bekannten Profi-Programmen wie AutoCAD und Alternativen zu AutoCAD, ArchiCAD, SketchUP & Alternativen zu SketchUp zu öffnen und zu importieren. Außerdem können mit unserem Programm geplante Projekte in Formaten exportiert werden, die diese Programme dann ebenfalls importieren können. Somit ist ein Austausch zwischen Ihnen und Ihrem Architekten problemlos möglich.

Wenn Sie sich unsere 3D CAD Software für den Hausbau kaufen und den eigenen Hausanbau damit selber planen, können Sie so ganz in Ruhe alles kreieren und verschiedene Variationen des Anbaus miteinander vergleichen und am Ende auch bauen. Egal ob Sie ein Fertighaus, ein Musterhaus oder eine Immobilie welcher Art auch immer besitzen, die Grundrisse vom Haus und Garten können bei uns problemlos eingescannt und importiert werden. Sollten Sie Ihre Grundrisse nur auf Papier besitzen, dann kann man diese durchpausen lassen.

Erweitern Sie das Dach, die Küche, den Wintergarten, die Garage, das Wohnzimmer, die moderne Einliegerwohnung oder einfach nur allgemein Ihren Wohnraum oder planen Sie die Modernisierung Ihres Wohnhauses. Die Möglichkeiten des Programms lassen jedes Projekt entwickeln. Die Wohnfläche vom Haus bzw. dem neuen Hausanbau wird dabei vom Programm immer automatisch und parallel zum Arbeiten berechnet. Den Grundriss mit dem neuen Raum oder mit der Erweiterung und dem gesamten Grundstück können Sie am Ende auch auf einem Bauplan zeichnen und diesen Bauplan auch ausdrucken, damit man sein Projekt am Ende auch bauen kann. Im Programm sind Funktionen wie zum Beispiel Schnitte und 2D Ansichten enthalten, die für einen ordentlichen Bauantrag nach deutschem Baurecht benötigt werden. Nach der Genehmigung können Sie Ihr Anbauvorhaben schließlich auch realisieren und die Handwerker können mit dem Bau beginnen bzw. anbauen und den Bauablauf planen.

Auch Häuser, die nach der Holzbauweise gebaut werden stellen für den Plan7Architekt kein Problem dar, denn in der Pro Version ist der Holzkonstruktionsmodus enthalten, mit denen die einzelnen Ausbaustufen und zum Beispiel auch eine Aufstockung vom Dach und der Hausanbau aus Holz geplant werden können.

Durch unsere Layerverwaltung können Sie genau dies noch einfacher tun. Mit Hilfe eines Layers können Sie bestimmte Bereiche bei der Hausplanung und im Garten komplett ein- oder ausblenden und eine andere Variation des Umbaus oder Anbaus einblenden.

Wie plane ich meinen Anbau oder die Aufstockung vom Dach mit Software selbst?

Mit Hilfe unserer 3D CAD Software können Sie den Anbau ziemlich einfach planen und anschließend auch bauen. Unsere Software wurde speziell für Menschen ohne Erfahrungen mit Hausplaner Software entworfen und aus diesem Grund ist die Bedienung ziemlich einfach und vor allem intuitiv aufgebaut. Vom Architekt erstellte Dateien können kinderleicht geöffnet und weiter bearbeitet werden.

Bevor Sie den Anbau selber planen und anschließend auch bauen können, sollten Sie natürlich zunächst einmal das vorhandene Haus bzw. den Grundriss vom Hausbau davon einzeichnen. Sie können den Grundriss dabei entweder selbst nachzeichnen oder einfach nur einscannen und in das Programm importieren, um damit zu arbeiten. Nachdem das Haus und der Grundriss vom Hausbau nachgezeichnet wurden, können Sie den Bereich auswählen, in dem ein Anbau geplant werden soll. Dann können Sie die vorhandenen Wände virtuell einreißen und den Grundriss vom Anbau planen.

Welche Funktionen hat das Programm sonst?

Außerhalb der Anbauplanung können Sie mit dem Programm auch eine Reihe weiterer Bereiche am Haus und am Hausanbau bearbeiten und einige Kosten grob abschätzen. Zum Beispiel können Sie mit Hilfe unseres Objektkatalogs die Inneneinrichtung planen. Im Plan7Archietkt können Sie auch die Elektroplanung und die Sanitärplanung durchführen. Lesen Sie sich die Funktionen doch einfach hier auf der Webseite durch.

Nach dem Kauf bekommen alle Kunden einen kostenlosen Zugang zu unserem Support-Ticket-System und dem Kunden Forum, in dem Kunden Tipps & Ratschläge austauschen können. Sollten Sie noch fragen haben, dann nehmen Sie Kontakt mit uns aus. Oben in der Navigation finden Sie unser Kontaktformular.

In 6 Schritten den Anbau planen + 3D CAD Software zum Planen

In wenigen Schritten einen Anbau planen

Die Gründe, weshalb ein Anbau geschieht, mögen vielseitig sein. Manchmal ist schlichtweg zu wenig Stauraum zum Wohnen verfügbar, ein weiteres Familienmitglied zieht ein, der Traum von einer eigenen Garage soll wahr werden oder es soll schlichtweg eine Ruheoase geschehen. Allerdings haben sie die Tatsache gemein, dass ein Teil der Grundstruktur auf ewig verändert werden muss. Aus diesem Grund muss ein Anbau nicht nur gut überlegt, sondern von Baubeginn an gründlich geplant werden. Da der Anbau seitwärts, nach oben, außen oder unten geschehen kann, kommt kein Bauherr über eine ordentliche Planung hinweg. Beim Anbau hilft deshalb meist nicht nur ein Ideenbuch, sondern ebenfalls eine passende CAD-Software.

Der Grundriss als grundlegende Hilfe

Die meisten Anbauten werden nicht einfach Realität, wenn an das bereits bestehende Haus schnell drei Wände angesetzt und eine neue Tür eingesetzt werden. Generell handelt es sich beim Anbau um ein großes Projekt, dessen Aufwand nicht unterschätzt werden sollte. Allgemeine Strukturen werden dauerhaft verändert, bereits bestehende Wände eingerissen und anschließend versetzt, Außen- wie Innenwirkung verändern sich zur Gänze. Alles, was vor dem Anbau existiert, ist nach dem Anbau komplett anders. Die Platzierung des Anbaus sollte deshalb gut durchdacht werden, da die Veränderungen oft nicht mehr leicht oder überhaupt rückgängig gemacht werden können. Existieren mehrere Möglichkeiten, fällt die Entscheidungsfindung noch schwerer.

Als grundlegende Hilfe beim Anbau Planen gilt der Grundriss. Dieser sorgt dafür, dass der neue Raum nicht ohne wesentlichen Plan konstruiert werden muss. Mit Hilfe des Grundrisses können mehrere Möglichkeiten, wo tatsächlich der Anbau platziert werden soll bzw. kann, vor dem Bau durchprobiert werden. Existieren mehrere Wünsche bzw. Möglichkeiten, können jederzeit mehrere Kopien des Grundrisses angefertigt werden. Das lokale Landkreis- oder Stadtarchiv und das Bauamt, welches die ursprüngliche Baugenehmigung des Hauses erteilt hat, bewahren den Originalgrundriss stets auf, falls dieser unauffindbar sein sollte. Ist der offizielle Grundriss noch bzw. gar nicht zugänglich, kann das Haus auch einfach vermessen werden. Hier schafft ein elektronisches Lasermessgerät Abhilfe, welches Entfernungen und Flächen vermisst. Wird dieses an eine Wand gehalten, können von dieser aus die gegenüber liegende Wand leicht anvisiert und mittels Knopfdruck abgelesen werden.

Auflagen beachten und überprüfen

Nicht nur der Grundriss ist eine Wichtigkeit, welche beim Anbau direkt am Haus beachtet werden muss. Auch die allgemeine Beschaffenheit des Grundstückes darf beim Anbau nicht außer Acht gelassen werden. Sind in der Umgebung Nachbarn bzw. Nachbarsgrundstücke, muss die Grenze zu diesem in Erfahrung gebracht werden. Auch die die jahreszeitlichen Veränderungen wie eine mögliche Hanglage mit Wasser sind ein wichtiger Punkt. Die zuständige Gemeinde hilft dabei, indem sie Auskunft erteilt. Die Auskunft beinhaltet unter anderem, ob das Vorhaben generell umgesetzt werden darf. Ebenfalls verrät sie, ob hierfür gegebenenfalls sogar eine Baugenehmigung erforderlich wird. Werden die Informationen zu Beginn nicht eingeholt, kann der Anbau im schlimmsten Fall durch die Bauaufsichtsbehörde als unzulässig erklärt werden. Dies führt dazu, dass der Anbau rückgängig gemacht werden muss. Die Gemeinde beschließt zudem den Bebauungsplan, welcher die genaue Anzahl an anbauzulässigen Quadratmeter beinhaltet. Neben der Bauaufsichtsbehörde besitzt außerdem der Nachbar ein Vetorecht. Dieser darf die Baugenehmigung, welche für den Anbau eingeholt wurde, anfechten. Erst, wenn dieser zugestimmt hat, ist der Anbau tatsächlich auf der sicheren Seite.

Neuplanung der gesamten Architektur

Der Grundriss ermöglicht jederzeit, vorhandene Ideen und Überlegungen im Übermaß einfließen zu lassen. Die wirkliche An- und Umbauvariante muss hierbei nicht sofort festgelegt werden müssen. Da der An- bzw. Umbau nicht nur eine Veränderung der Außen, sondern auch der Innenarchitektur bedeutet, müssen die anliegenden Innenräume einer neuen Konzipierung unterliegen. Manche Räume gewinnen automatisch mehr Platz, anderen benötigen eine Vergrößerung oder Verkleinerung. Wird für die Verkleinerung eine Trennwand benötigt oder geschieht diese im Zuge des Umbaus, ist ebenso eine Überlegung werd. Der An- bzw. Umbau verändert zudem die äußerliche Wirkung. Die Form bzw. das Gesicht des Gebäudes verändert sich dauerhaft. Soll die Form beibehalten oder einer Wunschvorstellung entsprechen, darf hier eine Neuplanung oft nicht fehlen. Der Fantasie ist beim An- und Umbau keine Grenzen gesetzt, da entweder bereits vorhandenes weiter genutzt oder komplett neues kreiert wird. So kann jeder den Umbau selber planen.

Planung von Wänden und Eingängen

Da mit dem Anbau der Aufzug neuer Wände nahezu unvermeidbar ist, bietet es sich an, die bereits vorhandenen geschickt zu nutzen. Kommen Wände hinzu oder weg oder werden sie verändert, ist dem persönlichen Geschmack anzupassen. Auch benötigt der Anbau eine neue Ein- bzw. Ausgangsmöglichkeit. Ist das Budget vorhanden, können jederzeit alte Wände eingerissen werden, um ausreichend Platz für die Setzung für den Traumanbau zu schaffen. Allerdings existieren im Haus zahlreiche tragende Wände. Diese dürfen unter keinen Umständen beeinträchtigt werden, da sonst Einsturzgefahr besteht. Ein Architekt oder Statiker kann den Bauherren genau mitteilen, bei welcher Wand es sich um eine normale und eine tragende Handelt.

Neue Funktionen für das neue Gebäudeteil

Stehen sowohl die Baugenehmigung wie Anbauwunsch und benötigte Wände zur Verfügung, kann die Planung der Funktion des zusätzlichen Raumes wie der Küche der des Bades im Fertighaus stattfinden. Werden bereits bestehende Räume in den Anbau verlegt, ergibt sich leicht eine neue Nutzungsmöglichkeit für den bereits bestehenden Platz. Auch Neuaufteilungen von Rauminhalten können durch den Anbau Realität bzw. notwendig werden. Wichtig hierbei ist es stets, den neuen Platz geschickt zu nutzen. Wenn beispielsweise die Küche in den Anbau verlegt wird, bietet der leer stehende Raum Platz für ein Arbeitszimmer oder ein Studio. Glasanbauten können leicht zum Ess- oder Wohnraum umkonzipiert werden, um in den alten Räumlichkeiten Schlafzimmer einzurichten.

Wohnbereich und Garten leicht verbinden

Viele Anbauten bestehen heutzutage aus Glas. Diese Art Anbau gilt vor allem als Klassiker, wenn es darum geht, den Wohnbereich zum Wohnen mit dem Garten, einem Feld oder Gewässer zu verbinden. Glas bietet hierbei den Vorteil, dass es gleichzeitig stabil und schön zum Wohnen ist. Außerdem besitzt Glas den Pluspunkt, dass der neu gewonnene Raum zum Wohnen automatisch größer wirkt. Glasanbauten brechen den meist starren Grundriss des Hauses auf und verleihen in Chic und Moderne. Die meisten Glasanbauten beherbergen oft entweder die Küche oder das Ess- bzw. Wohnzimmer. Die großen Fenster liefern viel natürliches Licht in das Fertighaus, sodass die Räume dadurch hell und einladend wirken. Wie der Anbau aus Glas oder Gestein aussehen kann, zeigt leicht entweder ein Ideenbuch oder eine passende CAD-Software. Während Ideenbücher bereits vorhandene Anbauten am Fertighaus widerspiegeln und somit leicht ein bereits vorhandenes Bild zeigen, lässt die CAD-Software der persönlichen Kreativität freien Lauf. In der Software sind zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten für generell Anbauten, einzelne Wände oder Inneneinrichtungsmöglichkeiten inbegriffen. Soll somit ein Glasanbau mit Gartenausrichtung, in welchem schließlich das Wohnzimmer untergebracht werden soll, Realität werden, hilft die CAD-Software schnell bei der Planung.

Ein gelungener Grundriss als solide Basis für Ihr Projekt

Der „Plan7Architekt“ ist mit einem intelligentem 2D Konstruktionsmodus ausgestattet, welcher Ihnen eine unkomplizierte Erstellung sämtlicher Grundrisse ermöglicht. Unterstützt werden Sie hierbei von der dynamischen Linienführung, mit der im Handumdrehen ein Grundgerüst für Ihre Zeichnung entsteht. Das Programm realisiert Ihr Konzept anhand der vorgegebenen Daten und begleitet Sie beim Entstehungsprozess von vollständigen Bauplänen für Ihr Eigenheim, einen Anbau oder eine Wohnung. Die Planerstellung beinhaltet natürlich auch sämtliche Aspekte der Versorgungstechnik, beispielsweise den Verlauf von Heizungssystemen, Sanitäreinrichtungen oder Stromversorgung. Sie können Ihr Projekt somit detailliert planen und Verbesserungspotenziale bereits im Vorfeld ausfindig machen. Die 3D Hausplaner Software gewährleistet mit über 1800 Symbolen in 2D eine vollständige Realisierung Ihrer Grundrisserstellung.

Effiziente Gestaltung durch das parallele Anwenden von 2D- und 3D-Darstellung

Das Arbeiten mit einer 2D- und 3D-Benutzeroberfläche kann im 3D Hausplaner der Immocado UG gleichzeitig erfolgen. Wenn Sie nun im 2D Modus Ihre Grundrisselemente planen und anordnen, können Sie diese mit Hilfe des 3D Modus ohne Verzögerung visualisieren und somit Ihr räumliches Vorstellungsvermögen effektiv unterstützen. Die im Zweidimensionalen platzierten Elemente wie Wände, Fenster oder Türen können Sie auch ganz komfortabel noch im 3D Modus bearbeiten.

Automatisiertes Erstellen von Dachkonstruktionen

Zum Leistungsumfang der Planungssoftware gehört das Erzeugen ganzer Dachkonstruktionen für ein Haus oder einen Anbau mit höchstmöglichem Automatisierungsgrad. Basierend auf programminternen Parametern wird Ihnen ein virtuelles Dach vorgegeben, welches sie anschließend individuell planen und im Bedarfsfall verändern können. Zusätzlich steht Ihnen die Möglichkeit offen auch Dachfenster, Dachterrassen oder Dachgauben automatisch erzeugen zu lassen. Es werden zum Schluss noch wichtige Eingabegrößen wie die gewünschten Abmessungen und Winkel abgefragt und schon können Sie ihre Planung für das Hausdach abschließen. Sämtliche Abläufe im Programm können sowohl auf Wohnhäuser als auch auf einen Anbau oder andere Gebäudearten angewendet werden.

Erleben Sie Ihre komplette Einrichtung vorab durch virtuelle Planung

In den Bibliotheken der Plan7Architekt Software stehen Ihnen mit mehr als 10.000 3D-Elementen zahlreiche Objekte zum Planen zur Verfügung. Diese können im Rahmen des virtuellen Wirkbereiches beliebig platziert werden. Zu den Inhalten gehören hier auch sinngemäß eingeteilte Objektgruppen, die in Ihrer Beschaffenheit aufeinander abgestimmt sind. Als Beispiel wäre hier eine Einbauküche mit zusammenhängenden Elementen zu nennen. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, Ihre Bibliothek um Datensätze von anderen Herstellern und Drittanbietern zu erweitern. Durch einen einfachen Importvorgang können diese Objekte dann problemlos innerhalb der Planungssoftware verwendet werden. Einrichtungsarten der verschiedenen Zimmer können Sie mit der zum Einsatz kommenden Layerverwaltung vergleichen.

Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Garten entdecken

Durch innovative Funktionen erlaubt Ihnen die Software ebenfalls eine umfassende Gartenplanung in 3D. Mit einem Minimum an Aufwand haben sie schnell Wege, Terrassen oder Wasserflächen in der virtuellen Umgebung angeordnet. Mit weiteren Objekten wie Bäumen, Pflanzen oder anderen Dekorationselementen haben Sie mit wenigen Klicks ein lebendiges Abbild Ihrer individuellen Gartenplanung erstellt. Zudem können Sie im Außenbereich beispielsweise auch einen Anbau, Einfahrten oder Parkplätze für Kraftfahrzeuge auslegen. Es ist hier ebenfalls möglich realistische Hintergrund– und Umgebungslandschaften zu importieren und Ihr Projekt somit stufenlos an Ihre Wünsche anzupassen.

Projektpräsentationen mit 3D-Darstellung optisch überzeugend gestalten

Bei der Gegenüberstellung mit vergleichbaren Programmen werden die Vorteile, hinsichtlich bevorstehender Präsentationen zum Projekt, deutlich erkennbar. Basierend auf der leistungsstärksten 3D Engine, die aktuell verfügbar ist, erfolgt eine realitätsnahe 3D Visualisierung des Fotomaterials. In Echtzeit werden alle relevanten Details innerhalb der 3D Umgebung berechnet und unabhängig von deren Komplexität durch das Programm dargestellt. Zu diesen Details zählen zum Beispiel das hochaufgelöste Anzeigen von Schatten, Oberflächenreflexion oder detailgetreue Spiegelungen.

Planungssoftware mit hohem Funktionalitätsumfang auch für professionelle Anwender

Das Programm generiert Ihnen auf Wunsch Rundgang– oder Animationsvideos für Ihre eigenen vier Wände oder das geplante Projekt. Hierbei bietet die Software eine umfangreiche Gestaltungsfreiheit, da zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten für Videomaterial in die Software integriert sind. Somit können Sie als Architekt oder Immobilienmakler dabei unterstützt werden, mit einem professionellen Vortrag zu glänzen.

Wenn Sie noch Fragen haben , dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Plan7Architekt Basic

Plan7Architekt-Basic-Architektursoftware

Plan7Architekt Expert

Plan7Architekt-Expert-Hausplaner-Software

Plan7Architekt
Pro

Plan7Architekt-Pro-Architektur-Software

Start » Software für Grundrisse » Anbau selber planen – mit der Plan7Architekt Software