Welche Fördermittel gibt es beim Hausbau?

Bei jedem Hausbau versucht der Bauherr, Kosten zu sparen. In der heutigen Zeit kann dies unter anderem über Fördermittel erfolgen. Diese können beantragt werden, wenn erneuerbare Technologien ins Haus integriert werden. Je nach Technologie gibt es unterschiedliche Förderprogramme bzw. Gesetze und Richtlinien.

Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) regelt bundesweit die Einspeisung von Solarstrom in das öffentliche Stromnetz. Alle Stromanbieter sind diesem unterworfen. Zur Erzeugung des Solarstromes bedarf es einer Photovoltaikanlage, die für gewöhnlich auf dem Dach installiert wird.

Für Gebäude, deren Baugenehmigung vor 1995 beantragt wurde, wird die fachlich kompetente Beratung sowie das Aufstellen eines Energiesparkonzeptes durch Architekten oder Fachingenieure mit bis zu 500 EUR bezuschusst. Ein entsprechender Antrag ist bei der Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) zu stellen.

Des weiteren werden viele energiesparende und umweltfreundliche Technologien durch Förderprogramme der EU, des Bundes, von Ländern und Gemeinden unterstützt. Auch hierüber kann der versierte Architekt informieren. Das zuständige Bauamt berät ebenfalls.

Um einen Marktanreiz für erneuerbare Energieträger und energiesparende Technologien zu schaffen, kann ebenfalls eine Bezuschussung durch die Bafa beantragt werden.

Letztlich hilft die KfW mit zinsgünstigen Krediten, die Finanzierung energiesparender und umweltfreundlicher Technologien umzusetzen.