Welche Fensterarten gibt es? – Hausbau Ratgeber

Unbegrenzte gestalterische Möglichkeiten

Ein Fenster sorgt für Helligkeit in einem Raum, verändert das Aussehen eines Hauses oder eines Raumes und gleichzeitig schützt es vor Kälte, Wärme, Nässe, Lärm und Einbrüche.

Es gibt unbegrenzt viele Möglichkeiten, ein Festen zu gestalten. Die Auswahl ist enorm. Jeder findet das passende Fenster. Die Funktion eines Fensters ist aber auch sehr wichtig. Ein modernes Fenster ist Luftdicht, schützt gut vor Wärme, Kälte und Lärm. Es sorgt für Lüftung und Tageslicht und macht dadurch den Aufenthalt in einem Raum angenehmer.
Fenster der heutigen Zeit werden durch das RAL-Gütezeichen klassifiziert. Das Institut für Fenstertechnik in Rosenheim prüft strengstens die Qualität von Fenstern und versieht sie mit einem Gütezeichen.

Fenster können Sie auf verschiedenen Arten öffnen und schließen. Manche lassen sich nach innen öffnen, manche nach außen. Es gibt drehbare, schiebbare und klappbare Fenstern. In unserer Region sind Schiebefenster und jene, die sich nach innen kippen und öffnen lassen, verbreitet. Immer öfter kommen elektrische Fenster, die sich automatisch oder per Knopfdruck öffnen lassen, zum Einsatz.

Üblicherweise werden Fenster aus Kunststoff, Holz, Stahl, Aluminium oder Beton hergestellt. Diese Materialien werden oft auch kombiniert. In den meisten neuen Wohngebäuden werden Kunststoff oder Holzfenster eingebaut. Für spezielle Anwendungen sind die Beton-, Edelstahl- und Stahlfenster geplant.

Man unterscheidet zwischen vier Fensterkonstruktionen:

  • Einfachfenster: ein einfachverglastes Fenster.
  • Verbundfenster: ein doppeltverglastes Fenster.
  • Doppelfenster (Kastenfenster: zwei nebeneinander zusammengafügte Fenster.
  • Festverglasung: Ein Fenster, das sich nicht öffnen lässt.

Bei der Auswahl des passenden Fensters beachtet man die Lage der zu verglasenden Öffnung, um die zu gebrauchende Art von Fenstern zu bestimmen.

Die wichtigsten technischen Eigenschaften, die auch bei der RAL-Prüfung getestet werden, sind die Schlagregensicherheit, die Fugendurchlässigkeit (die A-Wert), die Widerstandsklasse, der Wärmedurchgangskoeffizient (die U-Wert)und die Schallschutzklasse.

In allen möglichen Formen werden die heutigen Fenster produziert. Die meistverbreiteten Formdesigns sind Rechtecksfenster, Französisches Fenster, Rundbogenfenster, Stichbogenfenster, Korbbogenfenster, Lanzettfenster, Rundfenster und Dreiecksfenster.

Auch hier sind aber die Möglichkeiten unbegrenzt. Jede andere Form und Größe kann geplant und bestellt werden. Der Fensterbauer kann, dank moderner Beschlag- und Profilsysteme, alle persönliche Wünsche erfüllen.