Welche Außentüren gibt es? – Hausbau Ratgeber

Jede Außentür ist das Bindeglied zwischen dem Wohnraum und der Außenwelt. Dadurch werden, im Gegensatz zur Innentür, besondere Anforderungen an die Türkonstruktion gestellt. Denn sie trennt nicht nur 2 Räume. Die Außentür steht auch für Sicherheit, Isolierung und letztlich dem ersten Eindruck, den ein Besucher vom Haus bzw. seinen Bewohnern hat. Aufgrund dieser Anforderungen ergeben sich Gestaltungsmöglichkeiten, die bei Innentüren nicht vorhanden sind.

Die Außentüren, die heute gefertigt werden, entsprechen grundsätzlich den Sicherheits- und Isolationsbestimmungen (Schall und Wärme) und können nach eigenem Ermessen auch erhöht werden. Doch der optische Eindruck, den die Außentür hinterläßt, ist wichtig. Die Tür sollte mit dem Haus eine Einheit bilden. So empfiehlt sich vor dem Haus ein Windfang, damit Besucher und Lieferanten nicht wortwörtlich einmal im Regen stehen bleiben. Direkt hinter dem Eingang ist ein Vorraum von Vorteil. So kann der Gast willkommen geheißen werden, ohne sofort im Wohnraum zu stehen.

Das gewählte Material der Tür sollte nicht nur mit der Fassade, sondern auch mit den Fenstern übereinstimmen. Nur so läßt sich letztlich ein abgerundetes Äußeres präsentieren. Natürlich können auch verschiedene Materialien kombiniert werden, um die optimale Tür zu kreieren. Hierbei gilt es lediglich, alle notwendigen Schutzvorschriften einzuhalten.