Lage des Grundstücks selber bewerten – Hausbau Ratgeber

Grundstückslage – ein wichtiges Auswahlkriterium

Jede Immobilie erfordert eine gute Lage des eigens gewählten Grundstücks. Die Wohnqualität hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ob Sie sich für einen schönen See entscheiden, oder doch lieber eine günstige Grundstückslage in der nähe einer Chemiefabrik? All diese Faktoren sollten in Ihre individuelle Entscheidung einfließen. Die unterschiedlichen Punkte werden in diesem Artikel näher behandelt:

Hochwasser? – genaue Gebietsanalyse hilft

In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurde der Faktor Hochwasser immer wichtiger. Vergewissern Sie sich, dass sich Ihr gewünschtes Grundstück nicht an einem gefährdeten Gebiet befindet und ausreichend Schutz vor drohendem Hochwasser geboten wird.

Bäume wohin das Auge reicht?

Eine wichtige Frage, die sich bei Ihrer Grundstücksfrage stellt, ist die Klärung, die den vorhandenen Baumbestand betrifft. Es gibt Menschen, die sich für einen dichten Baumwuchs bewusst entscheiden, andere wiederum genau für das Gegenteil. Achten Sie bei Ihrer Grundstückswahl darauf, dass Sie neben Ihrem Bauvorhaben zusätzlich Platz für Maschinen und dessen Tätigkeitsbereiche benötigen. Wirtschaftlich macht es keinen Sinn, alle Bäume zu fällen, da sich die Herstellungskosten dadurch erhöhen. Manche Firmen drängen daher ganz bewusst darauf, alle Bäume zu klären, um so mehr Gewinn erwirtschaften zu können. Es müssen zusätzlich Fällgenehmigungen eingeholt werden, die weitere Kosten verursachen. In den Gemeindeverlautbarungen sind außerdem verschiedenen Regeln festgelegt, die bestimmte Baumarten schützen. Eine Bebauung wird dadurch wesentlich erschwert. Sollte es sich um geschützte Baumarten handeln, werden bei Fällung Ausgleichszahlungen und diverse Gebühren verrechnet. Ausgleichszahlung bis zu 500 Euro müssen für jeden angefangenen Meter Stammumfang bezahlt werden. Die Beträge können sich schnell auf eine horrende Summe erhöhen. Wer sich für den Baumfortbestand entscheidet, muss trotzdem verschiedene Auflagen und Verträge mit den Baupartnern abklären. Nur so können Sie sicherstellen, dass die Bäume auch an Ort und Stelle bleiben, es werden häufig Grundstück vor der Bebauung „geleert“.

Die Siedlungslage Ihres Grundstücks

Erkundigen Sie sich vor der Wahl Ihres Grundstücks, in welchen Siedlungsbereich es sich befindet. Stadtnähe, Kleinstadt oder Dorf? Altes Wohnviertel oder Neubaugebiete? Gewachsene alte Wohnviertel sind deutlich attraktiver und genießen höheres Ansehen in der Bevölkerung.

Infrastruktur und Störeinflüsse?

Straßen, Autobahn und gute öffentliche Verkehrsmittel sind essenzieller Bestandteil einer guten Grundstückslage. Mobilität spielt gerade in der heutigen Zeit eine sehr wichtige Rolle. Ebenso wichtig ist die Entfernung zur nächst größeren Stadt oder zur eigenen Arbeitsstelle. All diese Faktoren erhöhen die Wohn- und Lebensqualität.
Potenzielle Störfaktoren sollten Sie bereits vor dem Grundstückkauf in Angriff nehmen. Achten Sie auf eine ruhige Grundstückslage, frei von Firmen und sonstigen Lärm- und Schmutzquellen. Wer sich in unmittelbarer Nähe eines Bauernhofs befindet, wird hin und wieder mit unangenehmen Gerüchen konfrontiert. Anhand einer Checkliste können Sie Pro und Contra notieren und sich für die beste Alternative entscheiden.

Die Grünoase genießen

Wohnen im Grünen – ein Traum den sich viele Menschen realisieren möchten. Das Grundstück in der Nähe von Landschafts- und Naturschutzgebieten sind sehr begehrt. Dieser „Grün“Faktor mach sich sehr schnell im Preis bemerkbar. Vergewissern Sie sich auch, ob nicht eines Tages eine Eisenbahnlinie durch Ihre Wohnsiedlung gebaut werden kann oder andere Nutzungsvorhaben auf der Agenda stehen. Genaue Informationen und eine gute Recherche sind unverzichtbar bei all Ihren Grundstücksfragen.

In jedem Fall sollten Sie sich vor dem Grundstückskauf alle amtlichen Pläne wie Bebauungsplan, Katasterkarte oder Flächennutzungsplan einholen. Zusätzlich sollten rechtlichen Details geklärt werden, die in Zusammenhang mit Ihrer Grundstückswahl anfallen.