Kinderzimmer planen & einrichten mit 3D CAD Software / Programm

Parallel arbeiten in 3D & 2D

Durch die neue Architektur-Software wird die parallele Darstellung von einem Haus in 3D als auch in 2D ermöglicht. Der 3-D-Modus ermöglicht es, gewisse Elemente des Hauses noch besser wahrnehmen zu können. Die Software kann grundsätzlich auf jedem Windows-Computer benutzt werden.

3d-CAD-Architektursoftware
3D-Visualisierung-zum-Bauen

Für reale & virtuelle Bauvorhaben geeignet

Irrelevant, ob es sich um ein Planungsbüro, einen Immobilienmakler, einen Hobby-Architekten, einen Immobilienbesitzer oder gar einen privaten Bauherrn handelt, die Software ist für jeden sehr gut geeignet. Dies resultiert daraus, da mit der Software eine Menge an Funktionen durchgeführt werden kann. Jedes Haus kann somit am Computer gestaltet, visualisiert und letztlich auch realisiert werden. Aufgrund dieser facettenreichen Möglichkeiten steht dem tatsächlichen Hausbau nichts mehr im Wege.

Zeitsparende vereinfachte Bedienung

Die Software, welche als Plan7Architekt bezeichnet wird, zeichnet sich durch die Bedienungsfreundlichkeit aus. Ebenso weist sie im Vergleich zu anderer Software ein großes Leistungsspektrum auf. Dies bedeutet, es können facettenreiche Funktionen ausgeführt werden.

Treppe-zeichnen-mit-3D-CAD-Software
2D-Schnitte-mit-Architektursoftware

2D/3D Schnitte & Ansichten für den Bauantrag

Der Plan7Architekt stellt die Möglichkeit dar, Gebäude nach beliebigem Maßstab zu zeichnen, um anschließend eine perfekte Bauanleitung vor Augen zu haben.

1 1

Automatische Außen- & Innenbemaßung

Die Software bietet außerdem die umfassende Möglichkeit, Grundrisse der Maßangaben anzuzeigen und zu berechnen.

Grundrisse-erstellen-mit-3D-Software
3D-Objekte

Mehrere Millionen 3D Objekte von Google SketchUp

Durch den Plan7Architekt können die unterschiedlichsten Räume des Hauses dargestellt werden. Im Zuge dessen kann auf eine Reihe von fertigen Objekten zugegriffen werden. Darüber hinaus können Objekte auch aus dem Internet heruntergeladen werden oder gar selbst erstellt werden. Dies stellt die Möglichkeit bereit, das Haus am Bildschirm tatsächlich so aussehen zu lassen, wie es in der Realität sein sollte.

Hilfe & Support

Der Plan7Architekt ist mit umfassenden Hilfsangeboten ausgestattet. Einerseits kann auf ein Erste-Schritte-Handbuch zurückgegriffen werden. Andererseits werden immer wieder die unterschiedlichsten Tipps bei den facettenreichen Situationen angezeigt. Jeder, der den Plan7Architekt erworben hat, kann automatisch auf die Videoanleitungen zugreifen. Darüber hinaus kann natürlich auch das Supportteam jederzeit kontaktiert werden. Der Zugriff auf das Kundenforum wird ab dem Kauf ebenso ermöglicht.

Hilfe-Support-im-Plan7Architekt

Die Vorteile

NEU: Heute kaufen, in 14 Tagen bezahlen über Klarna

  • Auf 3 PCs gleichzeitig nutzbar
  • Millionen 3D Objekte
  • Support-Ticket-System
  • Austausch mit dem Architekten möglich
  • 14 Tage Widerrufsrecht für Verbraucher
  • Kunden-Austauschforum
  • neuester 3D-Kern
  • 3D Visualisierung in Echtzeit
  • Umfangreiche Objekt- & Elementeditoren
  • Schnitte und Planzusammenstellung
  • Paralleles Arbeiten in 2D & 3D
  • 100% Käuferschutz
  • Deutsche Baustandards
  • Regelmäßige Updates
  • unbegrenzter Zugang zum Download

Die Kernfunktionen der Software

Grundrisserstellung nach deutschen Baustandards

Mit der Software können die unterschiedlichsten Grundrisse erstellt oder importiert werden. Die importierten Grundrisse können auch bearbeitet werden. Unabhängig, ob es sich um das Material, die Dicke oder gar die Wandart handelt, es kann alles individuell eingestellt werden.

Einrichtungsplanung

Bei dem Plan7Architekt kann auf einen Objekt-Editor als auch einen Online-Objektkatalog zugegriffen werden. Somit kann eine Anpassung an die Realität gewährleistet werden. Der Raum kann Schritt für Schritt eingerichtet werden.

Austausch mit dem Architekten

Der Plan7Architekt ermöglicht auch eine parallele Anwendung zum tatsächlichen Hausbau. Die Projekte können so leichter bearbeitet werden. Ebenso kann mit den Programmen SketchUp, Archicad, Arcon und AutoCAD eine Bearbeitung erfolgen.

Fotorealistische 3D Visualisierung

Durch die moderne Ausstattung der Software kann es ermöglicht werden, dass die 2-D-Grafik parallel und unverzüglich auf eine 3-D-Grafik übertragen wird. Hintergrundbilder, Tageszeiten, Spiegelungen und Schatten sorgen für eine noch höhere Qualität. Außerdem kann mit dem Plan7Architekt auch eine Video-Präsentation ausgeführt werden.

Automatische Dachkonstruktion

Jeder Kunde kann mit der Software, anhand einiger Klicks, ein Dach konstruieren und in einfachster Weise weiter bearbeiten. Dies wird durch die Auswahl der vorhandenen Dächer gewährleistet. Die gängigsten Dacharten sind in der Software verankert. Jedes Dach kann individuell angepasst werden.

Gelände- & Gartenplanung

Ebenso ist in dem Plan7Architekt ein Gelände-Editor inkludiert. Dieser gewährleistet die optimale Nachbildung von jedem Grundstück. Irrelevant, ob es sich um Wege, Höhepunkte, Absenkungen, Rinnen, Rampen oder Hügel handelt, es kann alles beliebig verändert und angelegt werden. Die Erstellung eines Gartens kann mit der Hilfe von dem Online-Objektkatalog individuell geplant und angepasst werden.

Kinderzimmer selber planen & virtuell einrichten mit dem Plan7Architekt

Die Planung eines Kinderzimmers ist für werdende Eltern eine höchst wichtige Angelegenheit. Es ist dabei egal, ob es sich um einen kompletten Hausneubau, Umbau oder nur das Herrichten des Zimmers handelt. Die Planung des Kinderzimmers ist wichtig, schließlich soll sich das Kind – und somit auch die Eltern – in den nächsten Jahren in Ihrem zu Hause wohlfühlen.
Der Plan7Architekt bietet hierfür das passende Tool an. Hiermit können Sie Ihre Immobilie entwerfen und planen und dabei unter anderem das Kinderzimmer bis ins kleinste Detail vervollständigen. Das Programm ist einfach zu handhaben und ohne Vorkenntnisse bedienbar. Begehen Sie Ihre Traumimmobilie vorab in 3D am PC.

Kinderzimmer müssen vor allem praktisch, schön und wandelbar sein. Das Kinderzimmer wird für durchschnittlich 20 Jahre von einem und denselben Bewohner genutzt, der in diesen 20 Jahren eine Entwicklung vom Säugling zum jungen Erwachsenen durchmacht und dementsprechend auch Veränderungen in seinem Kinderzimmer benötigt. Tipps für die Gestaltung und Einrichtung finden Sie in diesem Artikel.

Der Grundriss des Kinderzimmers

Beeinflussbar ist der Grundriss des Kinderzimmers nur bei Neubauten oder bevorstehenden Umzügen. In Bestandsgebäuden ist eine Grundrissänderung nur mit viel Aufwand zu meistern. Trotzdem sind auch bei Bestandsgebäuden einige Dinge zu beachten:

Welche Räume sollten an das Kinderzimmer angrenzen?

Kinder schlafen oft unruhig, haben Albträume oder bekommen nachts Hunger. Wer mitten in der Nacht zum vierten Mal quer durch das Haus, eventuell sogar über mehrere Etagen zum Kind pilgern muss, dem wird schnell klar: Das Kinderzimmer muss in der Nähe des Elternschlafzimmers liegen. Auch größere Kinder begeben sich nachts oft zu den Eltern ins Schlafzimmer, hier sollte vermieden werden, dass das Kind einen weiten Weg durchs Haus nehmen muss.

Auch gibt es angrenzende Räume, die nutzungsbedingt lauter sind als andere. So sollte ein Kinderzimmer nicht unbedingt neben der Küche, dem Wohnzimmer oder einem Badezimmer liegen. Ebenso sollte, wenn möglich, das Kinderzimmer zu der ruhigen Seite des Hauses liegen, also nicht unbedingt direkt an der Straße.

Kinder halten sich, wenn sie ein bisschen älter sind, standesgemäß viel in ihrem Zimmer auf. Sie spielen dort, machen Hausaufgaben, toben, lachen und schlafen dort. Daher ist es wichtig, für eine angenehme Lichtausbeute zu sorgen, idealerweise durch die Einstrahlung von Sonnenlicht. Das Kinderzimmer sollte also, wenn möglich, nicht auf der Nordseite des Hauses liegen. Hier ist es im Winter eher dunkel und kalt. Auch die Südseite eignet sich wenig für ein Kinderzimmer, durch die lange Sonneneinstrahlung im Sommer wird es auf dieser Seite eher zu warm.

Der Plan7Architekt  bietet Ihnen hier die Möglichkeit, Ihr Kinderzimmer einzurichten und per 3D Funktion zu visualisieren. Wichtig hierbei ist: Verlassen Sie sich auf Ihre individuellen Bedürfnisse. Sie und Ihre Familie müssen sich wohlfühlen, nicht irgendein Planer oder Architekt.

Kinderzimmerraumaufteilung

Wichtig ist hierbei zunächst zu klären, wie viel Platz zur Verfügung steht, wie alt das Kind ist und welche Ausstattung nicht unbedingt erforderlich ist.

Das Wichtigste: Die Einrichtung

Bei der Einrichtung und auch bei der Gestaltung eines Kinderzimmers können wir fünf Kategorien unterscheiden, die sich am Alter des Kindes orientieren: Säugling, Kleinkind, Kindergartenkind, Schulkind und Jugendlicher. Wichtig ist daneben noch der Stil und Geschmack der Familie und eben die Punkte Alter, Platz und Basis oder Luxusausstattung.
Die Einrichtung für einen Säugling ist meistens am einfachsten: Bett, Kommode und Schrank, Wickeltisch und eventuell eine Sitzgelegenheit, um das Kind nachts zu beruhigen.

Ein altersgerechtes Bett, ein Kleiderschrank und eventuell noch eine Kommode zum Verstauen weiterer Kleidung ist auch in den nachfolgenden Altersklassen die Basisausstattung eines Kinderzimmers. Je älter das Kind wird, desto höher werden die Ansprüche an die Einrichtung. Es sollten dann zusätzlich ein Nachttisch, Sitzmöbel und eventuell ein Schreibtisch eingeplant werden. Vor allem für kleine Kinder gilt: Das Kinderzimmer muss sicher sein, das heißt Steckdosen abgesichert und Ecken und Kanten gepolstert sowie Schränke an den Wänden verankert sein.

Gestaltung und Dekoration

Die Gestaltung und Dekoration des Kinderzimmers wird sich ebenfalls mit wachsendem Alter des Kindes ändern. Einige Grundelemente wie Einrichtung und Beleuchtung bleiben über einen längeren Zeitraum identisch, während Deko-Elemente oder die Wandfarbe häufiger gewechselt werden. Teure Anschaffungen lohnen sich daher in der Regel nur für Möbel, die über einen längeren Zeitraum genutzt werden.

Ein Kinderzimmer sollte nicht steril eingerichtet werden. Farbliche Akzente mit Hilfe von Möbeln, zum Beispiel Stühlen oder bunte Dekorationselemente oder farbige Wände sorgen für Auflockerung. Farbe sorgt für Spaß im Kinderzimmer. Und Spaß soll das Kind in seinem Zimmer haben.

Weiterhin empfiehlt es sich, Vorhänge, Teppiche und Bettbezüge zu nutzen und so zusätzliches Leben ins Kinderzimmer zu bringen und durch die Vorhänge für einen gewissen Sichtschutz zu sorgen. Auch mit Teppichen lassen sich im Kinderzimmer spielerische Akzente setzen. Für den Boden gilt, dass dieser grundsätzlich frei von Schadstoffen sein sollte. Ebenso ist es wichtig, dass dieser unempfindlich und warm ist, vor allem Kleinkinder spielen viel auf dem Boden.

Der Gestaltung eines Kinderzimmers sind keine Grenzen gesetzt. Wandfarbe, Tapete, Wand Tattoo, erlaubt ist, was Ihnen und dem Kind gefällt. Auch die Themengestaltung des Kinderzimmers ist sehr beliebt. Serienfiguren, Fußbälle oder Tiere finden sich immer häufiger als Motive und Dekorationselemente in den Zimmern der Kinder. Kinderzimmer sind für die Kleinsten ein Rückzugsort zum Spielen, Toben und Lachen, die Fantasie der Kleinen wird angeregt und wenn Ihr Kind in seinem Kinderzimmer in einer Bude als Höhle Drachen besiegen oder Prinzessin spielen möchte, dann lassen Sie Ihrem Kind diese Freiheit.

11 Tipps für die Kinderzimmereinrichtung mit dem Plan7Architekt

Sind Sie im Moment gerade dabei, Ihr Kinderzimmer zu planen aber wissen nicht so recht, wo Sie anfangen sollen? Aller Anfang ist schwer und deshalb wir möchten Ihnen diesen erleichtern. Mit den folgenden zehn Tipps, welche von ExpertInnen empfohlen wurden, möchten wir Ihnen dabei helfen, Ihr Kinderzimmer zu planen und einzurichten.

1. Der Raum für das Kinderzimmer sollte mit Bedacht gewählt werden

Ein Raum neben Ihrem Schlafzimmer wäre die idealste Lösung. Denn so können Sie Ihr Kind besser hören und sind sofort zur Stelle. Der Raum sollte unter anderem möglichst ruhig sein. Außerdem sollte es leicht zu lüften sein und gut beheizbar. Da sich im Sommer durch die Sonneneinstrahlung die Zimmer schnell aufheizen, könnte ein dunkler Vorhang oder eine Jalousie dabei helfen, die Temperatur konstant zu halten. Somit lässt sich garantieren, dass Ihr Baby einen erholsamen Schlaf bekommt.

2. Übernehmen Sie Ihren Einrichtungsstil auch im Kinderzimmer

Je nachdem, wie Sie Ihr Heim eingerichtet haben, sollte dieser Stil auch im Kinderzimmer weitergehen. Ansonsten kann es sehr fremd wirken und Sie werden bald den Bedarf verspüren, das Zimmer wieder zu verändern. Des Weiteren sieht es einfach schöner aus, wenn Stile ineinander übergehen.

3. Seien Sie offen für kreative Ideen

Wenn Sie nicht wissen wie Sie Ihr Kinderzimmer gestalten sollen, versuchen Sie im Internet nach Anhaltspunkten zu suchen. Auch Zeitschriften eignen sich sehr gut um herauszufinden, welches Design das Kinderzimmer haben soll. Um diese Ideen nicht wieder zu vergessen, können Sie eine Mappe gestalten und dort alle möglichen Ideen sammeln. Somit werden Sie schnell herausfinden, welche Designmöglichkeiten es gibt und wie Sie diese am besten umsetzen können.

4. Versuchen Sie, das Kinderzimmer in einem einfachen Stil zu halten

Durch die zahlreichen Angebote, die es mittlerweile für Kinderzimmer gibt, können Sie sehr rasch den Überblick verlieren. Versuchen Sie sich demnach in das Kind hineinzuversetzen. Warum sollte es exquisite und überteure Möbel benötigen? Ein simples Möbelstuck oder Accessoire kann bereits reichen. Sie könnten daher mit einer ganz neutralen Wand beginnen und je nach Alter des Kindes diese entsprechend gestalten. Denn ein Kleinkind will vermutlich kaum in einem Kinderzimmer schlafen, welches für Babys gedacht ist. Wenn Sie das Kinderzimmer simpel halten, laufen Sie daher auch nicht Gefahr, es alle paar Jahre neu einrichten zu müssen.

5. Wählen Sie ruhige und warme Farben für einen Wohlfühleffekt

Babys und Kleinkinder brauchen sehr viel Ruhe und das fängt bereits bei der Einrichtung an. Wählen Sie sanfte und warme Farben für die Wände, damit sich Ihr Kind so richtig wohlfühlen kann. Ziehen Sie Ihre eigene Meinung mit ein. Wenn Sie sich mit diesen Farben wohlfühlen, wird das auch auf Ihr Kind zutreffen. Denn wenn diese älter werden, haben sie sowieso ihre eigenen Vorstellungen und Wünsche.

6. Dekorationen wählen, welche länger erhalten bleiben

Überlegen Sie sich gut, welche Dekoration dem Alter des Kindes entsprechen. Denn Wandbemalungen und kindliche Tapeten werden mit der Zeit nicht mehr zum Alter passen. Aus diesem Grund wären gewisse Plakate, Bilder oder auch Wand-Tattoos eine gute Alternative, da sich diese relativ schnell ablösen und durch andere ersetzen lassen.

7. Im Kinderzimmer sollte Sicherheit vorgehen

Wenn Sie einen Platz für das Kinderbett suchen, sollten Sie sich vorher vergewissern, dass genug Sicherheitsabstand zu gewissen Objekten besteht. Möbel oder Lampen, welche leicht zum Stürzen gebracht werden können, sollten einen gewissen Abstand zum Kinderbett vorweisen. Des Weiteren sollte auch genug Abstand zum Fenster sein.

Beim Kauf eines neuen Kinderbetts können Sie sich ebenfalls davon überzeugen, dass dieses die gesetzlichen Sicherheitsansprüche besitzt. An den Möbeln sind gewisse Gütesiegel angebracht, darunter das EC- und GS-Zeichen. Ersteres ist ein gesetzliches Prüfzeichen für die Produktsicherheit in Europa und das GS-Zeichen zeigt auf, dass das gewählte Modell dem Produktsicherheitsgesetz entspricht. Es ist jedoch nur ein Zusatzzeichen, welches vom Hersteller gewählt werden kann. Wenn diese Gütesiegel auf den Möbeln vorhanden sind, können Sie sichergehen, dass diese qualitativ geprüft worden sind.

8. Die Einrichtung kommt zuerst

Wichtig hierbei ist, dass Sie zuerst die Möbel kaufen und danach mit der Dekoration beginnen. Auf diese Art ist es einfacher und oftmals auch kostengünstiger, da Sie gleich die passenden farblichen Tapeten und Stoffe wählen können.

9. Halten Sie eine konstante Balance und wägen ab

Wichtige Überlegungen, wie das Kinderzimmer gestaltet werden soll, sind vermutlich der schwierigste Teil. Für was wird das Zimmer hauptsächlich genutzt? Wie groß ist es? Wie lange soll es genutzt werden? Solche Fragen werden die Planung um einiges erleichtern.

10. Über den Tellerrand hinausblicken

Lassen Sie sich von unterschiedlichen Designs inspirieren und suchen Sie nicht nur ausschließlich nach Ausstattungen, die speziell für Kinderzimmer gedacht sind. Diese können in vielen Fällen nämlich sehr kostspielig sein.

Ziehen Sie gewisse Farben in Betracht, die Sie beispielsweise in verschiedenen Farbabteilungen von Möbelgeschäften finden. Somit wird es um einiges leichter, Ihren eigenen persönlichen Stil zu finden.

11. Planen Sie Ihr Kinderzimmer mit Plan7Architekt

Um Ihnen die Raumplanung jedoch zu erleichtern, haben Sie unter anderem die Möglichkeit, Ihr Kinderzimmer mit der Raumplaner Software von Plan7Architekt einzurichten.