In wenigen Schritten den Balkon abdichten – so gehts

Ihr Balkon sieht nicht mehr einladend aus und Sie wollen den Beton abdichten und ausbessern? Mit Hilfe der passenden Ratschläge, bekommen Sie hier eine genaue Anleitung in sieben Schritten, um die Arbeiten am Balkon selber durchführen zu können. Dafür kommt ein flüssiger Dichtungsanstrich zum Tragen für die Sperrschicht. Diese Art von Anstrich kann von Ihnen selber angemischt werden. Als Alternative gibt es diese Masse auch schon fix und fertig zu kaufen, dass sofort gestartet werden kann.

Wenn sich im Laufe der Zeit am Beton kleine Risse gebildet haben oder Stockflecken zum Vorschein kommen, ist unbedingt eine Abdichtung notwendig. Durch den sofortigen Einsatz lassen sich weitere Schäden verhindern, damit keine anderen Gebäudeteile darunter leiden müssen. Zudem sind Schäden auf dem Balkon immer ein hohes Sicherheitsrisiko

Der 1. Schritt – Die Abdichtung vorbereiten

Zu Beginn ist es notwendig, dass Sie den ganzen Beton frei legen, wobei der alte Belag entsprechend entfernt wird. Wenn der Balkon dagegen gefliest ist, gibt es beim OBI Ratgeber die Kategorie „Entfernen von alten Fliesen in 6 Schritten“. Danach muss der Beton, soweit es irgendwie geht, gut austrocknen.

Der 2. Schritt – Die Überprüfung vom Beton

Nun sollten Sie einen genauen Blick auf den Untergrund werfen und nach Schäden suchen, wie zum Beispiel Rissen, Feuchtigkeit, Veralgung oder Kalkausblühungen. Besonders häufig sind solche Schäden beim Wandanschluss oder zwischen den Fugen zu finden.
Beim Untergrund ist darauf zu achten, dass dieser nicht staubig, seifig oder ölig ist. Wenn doch, sollten Sie ihn auf jeden Fall reinigen. Hierzu empfiehlt es sich einen Hochdruckreiniger zu verwenden. Um das Material auf seine Festigkeit zu untersuchen, können Sie mit Hilfe von einem Schraubendreher am Untergrund kratzen. Lässt sich dieser damit auf einfache Weise schädigen, ist es notwendig den Beton zu verfestigen.

Auch sollte überprüft werden, ob der Untergrund ausreichend saugfähig ist. Dazu können Sie etwas Wasser am Boden platzieren und abwarten, ob das Wasser dann in den Untergrund einzieht. Wenn dies so ist, sollte der Boden unbedingt abgeschliffen werden.
Damit Schmelz- oder Regenwasser abfließen kann, muss ein Balkon ein Gefälle besitzen. Dieses liegt in einem Bereich von 1 oder 2 Prozent. Wenn das nicht so ist, muss unbedingt ein Gefällestrich verlegt werden.

Der 3. Schritt – Abmontieren von Anbauteilen

Als nächstes müssen Anbauteile, wie ein Geländer oder eine Regenrinne mit dem passenden Werkzeug abmontiert werden. Dabei sollten Sie auf jeden Fall die eigene Sicherheit beachten. Denn Arbeiten am Balkon ausführen, sollten nur mit entsprechendem Schutz durchgeführt werden, besonders wenn kein Geländer mehr da ist.

Der 4. Schritt – Anmischen vom Dichtungsanstrich

Nun kann die eigentliche Abdichtung am Balkon starten. Dazu müssen Sie nun den jeweiligen Dichtungsanstrich anmischen und zwar genau nach den Vorgaben vom Hersteller. Dies funktioniert sehr gut mit Hilfe von einem Mörteleiner, sowie einer Bohrmaschine, die über einen Quirlaufsatz verfügt. Allerdings gibt es diesen Anstrich auch schon fix und fertig bei OBI.

Der 5. Schritt – Auftragen der Dichtungsmasse

Das Auftragen vom Dichtungsanstrich kann mit einer ganz normalen Malerrolle erfolgen. Für die Ränder und Ecken eignet sich dazu ein Flachpinsel. Nicht notwendig ist hier eine Grundierung.

Der Dichtungsanstrich muss ganz gleichmäßig auf der Fläche vom Balkon verteilt werden. Besonders wichtig ist es, dass Sie auf die Wandanschlüsse und Ränder achten. Hier ist es durchaus notwendig, einige Male eine Auftragung vorzunehmen. Gut 4 Stunden benötigt das Dichtungsmittel zum Trocknen, wie auch eine bestimmte Temperatur, um eine Verbindung zum Beton herzustellen. Wichtig ist dabei, genau die Angaben vom Hersteller zu beachten.

Dichtungsanstriche im Außenbereich sind stabil und elastisch. Damit lassen sich Risse bis zu einer Größe von 10mm abdichten. Zwischen den Abdichtungsschichten sollten Sie ein Dichtband im Rand- und Eckbereich verlegen.

Der 6. Schritt – Der Wandabschluss

Dort wo der Balkon zur Wand abschließt ist es notwendig eine circa 15 cm hohe Dichtungsmasse anzulegen. Im Wandabschluss kommt später noch Dichtmasse in das Dichtband.

Der 7. Schritt – Regenrinne und Gelände anbringen

Die Anbauteile brauchen entsprechende Dichtungen, so wird verhindert, dass keine Feuchtigkeit im Bereich der Bohrungen eindringt.
Einen Balkon selber abdichten, kann ein guter Heimwerker selber erledigen. Dies schützt vor weiteren Mängeln und Beschädigungen. Zudem wird die Lebensdauer vom Balkon verlängert. Dazu wünschen wir Ihnen gutes Gelingen. Schauen Sie dazu im OBI Markt vorbei.