Flur & Diele selber planen mit 3D CAD Software

Flur & Diele – Eingangstor zum Wohlfühlen

Wenn Sie einen Flur betreten, sollte dieser Sie gleich mit seiner Ausstrahlung von Heimgefühl und persönlichem Stil willkommen heißen. Sein Wohlfühlambiente sollte sich auch auf Ihre Besucher übertragen. Diele und Flur eröffnen optisch und real den Weg in die restlichen Wohnräume.

Zugleich lassen diese Durchgangsräume ahnen, in welchem individuellen Stil die restlichen Räume eingerichtet sind. Daher macht es Sinn, sich mit der Einrichtung und Gestaltung eines Flures intensiver zu befassen. Zwar verkörpert der Wohnungsflur in den meisten Häusern eher einen Durchgangsraum als einen Raum, in dem man sich lange aufhält. Dennoch gibt die Gestaltung jeder Flur-Form viele Möglichkeiten her, durch stilvolle Möblierung und innovative Dekorationsideen ein ansprechendes und individuell wirkendes Ambiente zu zaubern.

Flur in einer WohnungDer Flur-Typ gibt bereits vor, welche Einrichtungsideen passen

Die Architektur eines Hauses oder einer Wohnung definiert meistens auch Länge, Höhe und Form des Flures. Die Eingangsbereiche in den meisten Häusern fallen auffallend häufig ziemlich klein aus. Flure wirken optisch eher eng und schmal, als dass sie lichtdurchflutet und großzügig angelegt werden.

Daher sind kreative Ideen und intelligente Konzepte für die Möblierung oder die Beleuchtung gefragt. Nur so lässt sich aus einem suboptimalen Zuschnitt etwas Ansprechendes machen. Fest steht jedoch: Platz und Stauraum finden sich in der kleinsten Hütte. Mit ansprechenden Ideen, Farbgestaltungen und angepasster Möblierung kann auch der kleinste Flur optisch größer gezaubert werden.

Fensterlose Flure

Viele Eingangsbereiche sind heute fensterlos angelegt. Schon das definiert den Flur als einen schmalen und dunklen Durchgangsbereich zur eigentlichen Wohnung. Beheben lässt sich dieser Eindruck jedoch mit einem angepassten Beleuchtungskonzept. Flure sollten einladend wirken, nicht beengt.

Helle Wandfarben schaffen Flure mit gefühlter optischer Größe. Es muss durchaus nicht immer Weiß als vorherrschender Farbton genutzt werden. Zarte Pastelltöne sprechen jeden an. Die Möblierung sollte genügend Bewegungsfreiheit lassen, und nicht allzu aufdringlich Platz beanspruchen. Besonders stilvoll wirken zeitlos-elegante Materialien, die stimmig mit der gewählten Flurfarbe harmonieren.

Schmale Flure in Schlauchform

Es kann eine Herausforderung bedeuten, einen langen, schmalen Flur stilvoll zu möblieren. Einerseits soll kein Stauraum verschenkt werden. Andererseits soll nicht zu viel Mobiliar eingesetzt werden. Einen schönen Mittelweg bieten offene Gestaltungen. Diese sollten den praktischen Nutzen mit optischer Schönheit verbinden.

Bunte Hakenleisten an der Wand ersetzen eine voluminöse Garderobe. Offene Schuhregale bieten sich auch als Sitzbank an. Enge und schmale Flure bedürfen heller Farbgestaltungen und einer Beleuchtungsidee, die mehr Breite und Weitläufigkeit suggeriert. Querstreifen verlängern kleine Flure optisch. Helle Tapeten mit dezenten Längsstreifen sorgen für mehr gefühlte Höhe. Gegebenenfalls sind schmale Streifentapeten sinnvoller als breite Streifen.

Flur und Diele selber planenWie wird Ihr Flur richtig gemütlich?

Gemütliche Flure wirken einladend. Sie bieten ausgewählt platzierte interessante Blickpunkte, und überzeugen durch ein aufgeräumtes Ambiente. Wenn die Besucher einer kinderreichen Familie über liegengebliebenes Spielzeug und achtlos hingeworfene Schuhpaare stolpern, wirkt das nicht gerade einladend.

Die Farbgestaltung übernimmt im Flur eine wichtige Rolle bei der Gesamtwirkung. Pastelltöne und helle, freundliche Töne wie Weiß, zartes Baby-Blau, Cremefarben, Hellbeige, Sandfarben oder ein helles Grau wirken charmant und stilvoll. Sie lassen sich außerdem mit kräftigen Farbtupfern oder anderen Pastelltönen kombinieren.

Wandgestaltungen und Fußbodenwahl

Individuelle Gestaltungen mit besonderer Note basieren auf einem Hingucker-Effekt beim Fußboden, ergänzt durch originelle und effektvolle Wandgestaltungen. Als gestalterische Grundregel gilt für den Flurbereich: Weniger ist mehr. Marmor wirkt edel, kühl und luxuriös, Holz erzeugt ein warmes und heimeliges Ambiente mit Naturbezug. Bei einer Gestaltung im angesagten “Industrial Style” wirkt ein Betonboden in Kombination mit interessanter Beton-, Stahl- oder Backstein-Optik an der Wand überzeugend.

Auch hier sind wenige Effekte wirkungsvoller, als ein Zuviel an Gestaltungsideen, die sich gegenseitig übertrumpfen wollen. Mit einigen Dekor-Fliesen, die kunstvolle Muster zeigen, lassen sich wieder andere Akzente an Boden oder Wand umsetzen. Unzählige Gestaltungsvarianten und Materialkombinationen sind heutzutage denkbar. Jeder Flur kann zur spektakulären, eleganten oder zurückhaltenden Eintrittspforte in Ihr persönliches Wohnparadies werden.

Accessoires und Mobiliar, die Flure bereichern

Einladend wirkende Flure bedürfen passenden Mobiliars. Die sorgfältige Auswahl Ihrer Dielenmöbel berücksichtigt neben praktischen Aspekten auch designerische Klasse. Design, benötigter Stauraum und gewünschte Funktion sollten sich sinnvoll ergänzen.

Aufklappbare Truhen mit Banknutzung erweisen sich als Mehrzweckmöbel mit Stauraum. Jede Unordnung sollte im Flur vermieden werden. Selbst für kleine Dielen sind heute intelligente Gestaltungs-, Beleuchtungs- und Möblierungskonzepte zu finden. Schmal geschnittene Möbel – etwa ein schönes Highboard – finden hier bevorzugt ihren Platz. Das optimale Ergebnis Ihrer Bemühungen verbindet das gewünschte Stauraum-Maximum mit dem ersehnten optischen Eindruck von Platz und Bewegungsfreiheit.

Ausgesuchte Accessoires schaffen oft den “Feinschliff” an Optik. Flauschige Teppiche, dezente Sitzkissen auf der Sitzbank, ein interessantes Color Field als Eyecatcher an der Wand, oder eine kleine Fotogalerie auf dem Highboard verkörpern Personality. Sie schaffen zugleich mehr Ambiente, und verraten etwas über die Vorlieben der Bewohner.

Flurspiegel sorgen für interessante Lichtreflexionen. Sie vergrößern den Raum in die Breite, wenn sie an der richtigen Stelle platziert werden. Die gewählte Beleuchtungslösung kann durch versenkte Deckenstrahler, Designerlampen oder eine eigenwillige Hängelampen zur Wohlfühlatmosphäre beitragen. Außerdem kann sie als eine Blicklenkung auf die Hingucker eingesetzt werden.

Flur und Diele planenFlur mit Treppe – was ist die richtige Wahl?

Falls eine Treppe den Flur mit dem darüber liegenden Stockwerk verbinden soll, muss diese zum Stil des Flures passen. Eine Wendeltreppe kann ebenso als Blickfang dienen, wie eine schmale Holz- oder Steintreppe. Das stimmige Ambiente wird durch effektvolle Beleuchtungsideen erzielt. Interessant und heimelig wirken beispielsweise Einbauleuchten, die in den Stufen oder der Wand neben der Treppe versenkt wurden. Unterhalb des Treppenaufgangs lässt sich oft weiterer Stauraum nutzen. Auch ein schöner Sekretär, die Hausbar oder eine gemütliche Couchecke mit kleinem Beistelltisch zum Lesen machen sich hier wunderbar.

Experten bieten Inspirationshilfe und realisieren Ihre Ideen

So manche schöne Idee für einen vermeintlichen “Problemflur” entsteht erst im Gespräch mit einem Fachmann für Inneneinrichtung. Auch ein Gang durch dessen Showroom, oder das Betrachten einer gelungenen Webseite mit Vorher/Nachher-Fotos lassen eigene Ideen häufig nur so sprühen. Das Internet verschafft heute jedem den schnellen Zugang zu den richtigen Firmen, die bei der Realisierung helfen. Vom Innenarchitekten über den Interior-Designer oder Raumausstatter, vom Bodenleger über den Elektriker bis hin zum Maler freuen sich spezialisierte Fachleute auf Ihren Auftrag.

Die Einrichtungsplanung für Ihren Flur kann heutzutage sogar mit dem Computer als virtuelle Simulation erfolgen. Durch den “Plan7Architekt” kann der Grundriss eines Flures oder der gesamten Wohnung als Grundlage dazu dienen, beliebige Möbelstücke, Beleuchtungslösungen oder Farbgestaltungen einzufügen. Dadurch können sie auf ihre spätere Wirkung hin überprüft werden.

Fehlkäufe an Mobiliar, oder falsch gewählte Farben und Bodenbeläge werden so vermieden. Die neue Flureinrichtung kann auf diese Weise sogar in 3D dargestellt werden, sodass auch die räumliche Wirkung der gewählten Neugestaltung vorab erkennbar ist.