Esszimmer selber planen – mit 3D CAD Software von Plan7Architekt

Das gelungene Esszimmer – worauf kommt es an ?

Ein gelungenes Esszimmer ist für Jeden etwas anderes. Je nach der persönlichen Lebensssituation wird die Gestaltung des Esszimmers sehr unterschiedlich ausfallen durch die Gestaltung der privaten Lebensgewohnheiten. Ein Mensch mit großer Familie, die zudem noch sehr gastfreundlich ist, wird das Esszimer eventuell durchaus zum Mittelpunkt des Hauses machen und es dementsprechend großzügig und komfortabel gestaltet.

Ein Single mit kleinerer Wohnfläche wird wohl eher den Ess- und Küchenbereich mteinander verbinden, um eine gemütliche Wohnatmosphäre zu kreieren. Die Wohnküche ist generell wieder auf dem Vormarsch und egal, welchen Lebenstil Sie bevorzugen oder leben, die Gestaltung des Esszimmers oder Essplatzes ist auf jeden Fall ein wichtiger, zentraler Punkt in jeder Wohneinheit. Ob man nun den gemütlichenn, klassischen, minimalistischen oder einen modernen Stil bevorzugt bei der Gestaltung eines Esszimmers – die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten ist sehr weit gefächert.

Esszimmer selber planen - mit 3D CAD Software von Plan7ArchitektDas Esszimmer – individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Um ein Esszimmer gut und stilvoll, wohnlich und den eigenen Bedürfnissen entsprechend einzurichten, braucht man Inspiration. Da man hier völlig freie Hand hat, steht man oftmals vor der Qual der Wahl. Inspiration kann man nicht nur in Einrichtungshäusern finden, auch im Internet hat man die Möglichkeit, unzählige Einrichtungsbeispiele anzusehen.

Relativ neu sind auch sehr anschauliche 3D- Computerprogramme, mit denen man nicht nur die eigenen Räumlichkeiten auf den Bildschirm zaubern kann, sondern auch durch einen Einrichtungskatalog mit einer Vielzahl an Einrichtungsgegenständen, den eigenen Raum am Bildschirm gestalten und viele verschiedene Varianten ausprobieren kann. Hervorragend geht das z. B. mit der Software von plan7architekt.

Ein Esszimmer gut gestalten

Zentrales Element eines Esszimmers sind der Tisch und die Sitzgelegenheiten. Um bei der Einrichtung des Esszimmers hier keine Fehler zu machen, sollte man den Raum in seiner Größe und Form gut vermessen haben. Die Sitzgruppe muss von den Proportionen den Raum passend ausfüllen und sollte demnach nicht zu groß oder klein gewählt werden, wenn ein harmonisches Wohnambiente entstehen soll. Wird die Sitzgruppe zu klein für den Raum gewählt, wirkt der Raum karg und ungemütlich. Auch die Farbwahl sollte man an die Größe des Raumes anpassen. Große Räume vertragen auch dunkle und sehr intensive Farben, wohingegen kleine Räume am besten zur Geltung kommen, wenn man bei der Farbwahl in dezenten Tönen bleibt.

Auch die Lichtverhältnisse im Raum gilt es zu berücksichtigen. Generell empfiehlt es sich, den Esstisch in der Nähe von Fenstern zu platzieren, um im Essbereich optimal vom Tageslicht profitieren zu können. Auch künstliche Lichtquellen im Raum lassen sich geschickt platzieren, um einzelne Bereiche des Esszimmers gut zu beleuchten, wie z. B. Spots, die in Wände und Decken eingelassen werden können.

Esszimmermöbel – was sollte man bei der Auswahl beachten ?

Die Auswahl der richtigen und passenden Esszimmermöbel sollte also immer in Proportion zum vorgegebenen Raum erfolgen. Auch soll die Esszimmereinrichtung natürlich auf die übrige Möblilierung der Wohnräume abgestimmt sein und mit ihr harmonieren. Es empfiehlt sich, die neuen Möbel vor dem Kauf massstabsgetreu in einen Grundriss einzuzeichnen. Dies hilft sehr bei der Beurteilung der Proportion. Ein einzelnes Möbelstück sollte den Raum nicht dominieren und Tisch, Stühle sowie ggf. ein Ausstattungsschrank sollten miteinander und im Raum harmonieren.

Gerade die Wahl des Esstisches ist sehr wichtig, vielfach handelt es sich dabei um eine Investition fürs Leben und sollte deshalb sehr überlegt getroffen werden. Will man irgenwann den Essraum neu gestalten, fängt man besser erst einmal bei der Bestuhlung an. Durch den Austausch der Sitzmöbel und eventuell einer neuen Kombination verschiedener Stühle, lässt sich sofort eine völlig neuartige Atmosphäre im Esszimmer gestalten. Der Esstsich rückt damit in eine vollkommen neue Umgebung und der neue Look macht einen Austausch des Tisches dann gar nicht notwendig.

Die richtige Farbgestaltung des Esszimmers

Im Esszimmer sollte man auf die Kombination zu vieler kräftiger Farben verzichten.
Sehr modern, schön und freundlich sind Kombinationen von Weiss und Cremefarben, besonders in Verbindung mit Holz. Wer es auffälliger mag, kann z. B. eine Wand in knalligen Farben dazu gestalten oder mit einer auffällig gemusterten Tapete versehen. Das Esszimmer sollte jedoch immer eine wohlige Atmosphäre verbreiten, in der sich auch Gäste wohlfühlen können. Harmonische Farbakzente können auch durch den Einsatz von Pastellfarben erzeugt werden, die nicht zu aufdringlich sind.

Hübsche saisonale Veränderungen und Farbgebungen kann man schnell und unkompliziert durch die Wahl der Tischdecke oder der Platsets sowie auch durch eine passende Farbgebung bei den Stuhlkissen erreichen. Auch Teppiche können schnell eine neue Atmosphäre im Esszimmer zaubern. Welche Farben man bevorzugt, bleibt einem natürlich selbst überlassen, Appetit anregend sind auf jeden Fall diverse Gelb- und Orangetöne.

Wertvolle Tipps für die Esszimmereinrichtung

Eine gute Empfehlung ist es auf jeden Fall, sich in erster Linie einmal selbst treu zu blieben und sich von seinem persönlichen Geschmack leiten zu lassen ohne dabei allerdings ein paar allgemeingültige Richtlinien außer acht zu lassen. Hier gemeint ist die grundlegende Proportion und Positionierung der Esszimmermöbel und die Beachtung der Lichtgebung. Das lässt sich für jeden gewünschten Stil des Esszimmers beherzigen, egal ob klassisch oder modern, skandinavisch oder minimalistisch – jeder Einrichtungstil sollte dabei den wenigen wichtigen Grundregeln folgen.

Eine umfangreiche Inspiration durch Zeitschriften, das Internet oder auch durch den Besuch von Restaurants und Essen bei Freunden hilft dabei, die eigenen Vorstellungen zu konkretisieren. Je deutlicher man seine Vorstellungen entwickeln kann, umso einfacher wird hinterher die Umsetzung.

Die Gestaltung des Esszimmers

Ein gut gestaltetes Esszimmer fällt nicht vom Himmel. Neben der Beherzigung der grundlegenden Regeln für das Mobiliar und die Ausrichtung kommt auch der Dekoration eine besondere Bedeutung zu. Hier gilt es auch ein wenig aufzupassen. Bei den unzähligen Dekorationsmöglichkeiten übertreibt man schnell ein bisschen – es gilt besonders hier – weniger ist oft mehr.

Raumgestaltung durch Pflanzen und Bilder hilft dabei, den Raum gemütlich zu gestalten, Kerzen natürlich ebenfalls. Man sollte es jedoch vermeiden, besonders den Esstisch mit zu viel Dekoration zu überfrachten. Das Esszimmer sollte im Idealfall ein gerne besuchter Ort werden, der sich als Treffpunkt für Familie und Gäste anbietet, an dem man gerne zusammensitzt, isst oder das eine oder andere Glas guten Wein zusammen trinkt. Damit die Funktionalität des Raumes nicht eingeschränkt wird, sollte man deshalb bei der Dekoration sparsam sein und besonders den Tisch nicht zu sehr mit Dekoration zu überhäufen.

Der richtige Esszimmerboden

Im Esszimmer ist Hygiene ein wichtiger Faktor für die Auswahl des Bodens, genauso wie in der Küche. Je nach geschmacklicher Ausrichtung kann man mit einem Holzboden eine eher warme Atmosphäre zaubern, mit einem Steinboden gibt man dem Raum hingegen eine eher kühle Ausstrahlung.

Man sollte es vermeiden, den Esstisch und den Boden aus dem gleichen Material zu wählen, dies wirkt trostlos und ein gelungener Materialmix in diesem Bereich trägt sehr zu einer stimmungsvollen Atmosphäre bei.

Wünscht man sich eine eher südländische Stimmung im Esszimmer, bietet sich ein Boden aus Terrakottafliesen an. Teppichboden bietet sich im Esszimmer nur bedingt an und ist aus hygienischen Gründen nicht die beste Wahl. Ein einzelner Teppich unter dem Esstisch kann aber sehr wohl zu einer behaglichen Atmosphäre beitragen.

Das Esszimmer dekorieren – die besten Tipps

Bei der Gestaltung des Esszimmers lassen sich besonders über die Auswahl der Details schnell Effekte erzielen, die dem Raum eine persönliche Note verleihen. Farbiges Geschirr, gut designte Tischdecken, Serviettenringe, Kerzendekorationen – all diese Details geben dem Raum seinen Charakter. Eine gute Dekoration lässt sich auch schnell ändern und den Raum je nach Saison oder Laune neu gestalten. Durch die Wahl von neuen Farben kann man mit einfachen Mitteln die Wirkung des Raumes schnell verändern. So kann man mit chinesischem Porzellan und Bambussets schnell eine asiatische Atmosphäre zaubern und mit saisonal angepasstem Tischschmuck, je nach Anlass, die richtige Stimmung erzeugen. Sehr schön ist es natürlich auch besonders bei Einladungen, die Dekoration auf die Gerichte abzustimmen. Aber auch hier sollte man nicht übertreiben, und die Dekoration sollte die Gerichte nicht überstrahlen.

Welcher Esszimmerstil passt zu mir ?

Der Landhausstil

Das Esszimmer im Landhausstil ist etwas für Traditionsliebhaber. Geprägt ist der Stil durch rustikale Holzmöbel, weißes Geschirr und gröbere Tischwäsche. Die Wände sind klassisch weiß gehalten und die Fenster meist mit farbigen Vorhängen dekoriert. Passend sind auch Sitzbänke, viele florale Elemente in der Dekoration und dominante Holzoptiken. Esszimmer im Landhausstil strahlen meist eine besondere Wärme aus.

Das moderne Esszimmer

Das moderne Esszimmer zeichnet sich meist durch klare Linien, schnörkellose Möblierung und gesamtheitlich ein eher minimalistisches Design aus. Aufgelockert wird dies dann durch Accessoires und Dekoration – Textilien und farbige Elemente der Dekoration lockern die eher nüchterne Atmosphäre auf. So kann man z. B. durch farbige Stühle einen schlichten Glastisch schnell wirkungsvoll in Szene setzen. Allerdings muss man hierbei auch aufpassen, dass man den Raum dann nicht zu sehr überfrachtet an Akzenten, die Wirkung geht sonst verloren. Wer sich zum Beispiel für farbenfrohe moderne Kunst an den Wänden begeistert, sollte die Wand selbst dann auch eher in neutralem Weiß halten.

Das ausgefallene Esszimmer

Beim ausgefallenen Esszimmer sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders gelungen sind diese speziellen Einrichtungsstile meist dann, wenn ein gelungener Stilmix gut in Szene gesetzt wurde. Warum also nicht antike Möbel mit hochmodernen Kunststoff-, Metall- oder Glaselementen kombinieren ? Oder bei Designs einmal auf den Mix von Blumendesigns mit Animalprints setzen ? Fans der ausgefallenen Einrichtungsstile dürfen vor allen Dingen keine Scheu vor Stilbrüchen haben. Also, einfach ausprobieren und munter drauf los kombinieren.

Esszimmer im skandinavischen Stil

Der skandinavische Stil zeichnet sich durch Einfachheit aus. Viele natürliche Materialien gehören ebenso dazu wie relativ einfache Möbelstücke und schlichte Accessoires. Holz und viele Weiß bestimmen die Optik. Aufgelockert wird dies durch eher sparsame Farbakzente und oftmals ein paar geometrische Designs und Dekoobjekte, die für diesen Einrichtungsstil typisch sind.

Esszimmer im minimalistischen Stil

Der minimalistische Stil zeichnet sich durch schlichte klare Linien und wenig Farbe aus. Sowohl die Einrichtung als auch die Dekoration sind bei einem minimalistischen Esszimmer sehr schlicht gehalten. Farbe wird nur äußerst sparsam eingesetzt und auch auffällige Muster und Designs sind bei diesem Einrichtungsstil nicht zu finden. Hier findet man deshalb oft gut durchdachte Möblierungen, die integrierten Stauraum bieten und in erster Linie durch ihren Materialmix bestechen. Glas, Metall und glatte Oberflächen sind hier dominant.

Ein kleines Esszimmer einrichten

Ein kleines Esszimmer gut, funktionell und trotzdem gemütlich einzurichten ist eine Herausforderung. Je nach Raumform bietet sich ein runder oder rechteckiger Tisch an. Muss man Platz sparen, kann man auf Stühle, die viel Raum beanspruchen, verzichten und diese durch eine Sitzbank ersetzen. Diese lassen sich im Bedarfsfall auch unter den Tisch schieben.

Eine allzu grelle Farbgebung und sehr auffällige Designs sollte man jedoch bei einem kleinen Esszimmer vermeiden. Durch helle Farben und eher minimalistische Formen kann der Raum größer wirken. Auch sollte man auf eine zu ausladende Dekoration hier verzichten.