Boden & Bodenbelag selber planen – mit 3D CAD Software

Die Bodengestaltung – Basis für ein stilvolles Wohngefühl

Egal welchen Wohnstil Sie pflegen – ob im Landhaus, der Stadtvilla oder der modernen Singlewohnung – die Gestaltung des Bodens ihrer Wohnräume hat einen enormen Einfluss auf den Stil und das Wohngefühl Ihrer Wohnumgebung. Und die Wahl des Bodens ist weit mehr als ein gestalterisches Element, es gibt auch eine Menge funktionale Dinge zu bedenken, die je nach Raum durchaus zu sehr unterschiedlichen Entscheidungen bei der Wahl des Bodens führen können.

Qualität und Funktionalität des Bodens sind für das tägliche Leben tatsächlich von einer sehr großen Bedeutung und weit mehr als eine gestalterische Entscheidung, wenn man alles richtig machen möchte. Natürlich muss der Boden zum persönlichen Stil und dem Stil der häuslichen Umgebung passen – es gilt hier jedoch einen gelungenen Spagat zwischen geschmacklichen Bedürfnissen und der wichtigen Funktionalität zu finden.

Boden & Bodenbelag selber planen - mit 3D CAD SoftwareDer passende Bodenbelag für jeden Raum

Man will natürlich für jeden Raum den perfekten Bodenbelag, der sowohl zum persönlichen Stil und der Einrichtung passt, als auch alle funktionalen Bedürfnisse für die jeweilige Wohnsituation optimal erfüllt. Das ist gar nicht so einfach zu bewerkstelligen.

So muss z. B. ein guter Bodenbelag im Badezimmer ganz andere Eigenschaften haben als im Wohnzimmer. natürlich will man ein behagliches Badezimmer haben, aber der Boden muss vor allen Dingen auch wasserabweisend sein und darf auch auf die Reinigung mit Putzmitteln nicht empfindlich reagieren. Hier wählen die meisten Gestalter auch heute noch robuste Fliesenbeläge. Es gibt jedoch heute auch andere attraktive Alternativen, so sind z. B. bestimmte Holzböden heute so robust und gut versiegelt, dass sie durchaus auch im Nassbereich eingesetzt werden können
.
Das gleiche gilt für die Küche – der Fliesenboden ist kein Muss – es gibt viele Alternativen heute, die auch robust und schmutzabweisend genug sind, um die Bedürfnisse in der Küche gut zu erfüllen und eventuell besser zum modernen Stil des Bewohners passen.

Im Bereich des Schlafzimmers sehen die Anforderungen meist schon ganz anders aus. Hier geht es in erster Linie um Behaglichkeit, genauso wie im Wohnzimmer. Teppichbeläge sind hier oft noch die Favoriten, aber auch moderne Holzböden können eine sehr behagliche Wohnatmosphäre zaubern, die darüber hinaus oftmals noch pflegeleichter sind. Teppichausstattungen haben den Vorteil einer gewissen Schallschutzdämmung, wohingegen Holzböden hygienischer sind und besser gepflegt werden können.

Für Flure und Eingangsbereiche eignen sich robuste Stein-, Fliesen- und Marmorböden besonders gut. Sie sind schmutzabweisend und können einfach gesäubert werden.

Bodenbeläge – die Vielfalt der Möglichkeiten – Kosten und Varianten

Holzböden – Wärme und Gemütlichkeit

Holzböden versprechen ein warmes, ursprüngliches und behagliches Wohnambiente.

Der Parkettboden, als echter Klassiker, verspricht nicht nur ein natürliches Ambiente, er ist sehr langlebig, hygienisch und relativ einfach zu pflegen. Die Varianten sind vielseitig – Stabparkett, Hochkantlamelle, Dielen oder das bekannte Fischgrätmuster – der Holzboden hat viele verschiedene Gesichter. Die Empfindlichkeit des Bodens hängt hierbei sehr von der Holzart und deren Versiegelung ab. Auch müssen die Kosten in Betracht gezogen werden , denn Holzböden sind mit Preisen ab ca. 30 Euro pro qm sicherlich etwas teurer als die meisten Alternativen. Alternative zum echten Parkett ist das Fertigparkett, das durch seine Versiegelung vorab punktet und sich durch einen einfachen, leimlosen Klickmechanismus verlegen lässt. Der Boden ist hierbei sofort nach der Fertigstellung betretbar. Auch ist er etwas preiswerter und schon ab ca. 20 Euro pro qm zu haben.

Auch das Laminat kann die Optik des Holzbodens heute gut imitieren und eine vergleichbare, behagliche Atmosphäre zaubern. Sie sind besonders preisgünstig und schon ab ca 12 Euro pro qm zu haben, außerdem sind sie sehr einfach zu verlegen. Nachteilig können allerdings eine sehr dürftige Trittschalldämmung und eine Empfindlichkeit gegenüber Nässe sein.

Vinyl und PVC – die preiswerte Alternative

Der PVC- oder Vinylboden zeichnet sich zunächst einmal durch seine besondere Nässeunempfindlichkeit, Pflegeleichtigkeit und meist auch Rutschfestigkeit aus.
Er ist deshalb auf jeden Fall eine Überlegung wert, wenn es um Nass- oder Schmutzbereiche im Haus geht. Hier denkt man zunächst an Bad, Küche oder Flur.
Heute sind diese Bodenbeläge in Bahnen oder auch als Fliesen erhältlich und sie bieten vielfältige Designs, die auch z. B. den natürlichen Holzoptiken sehr nahe kommen. Alternativ zum bekannten Vollvinyl gibt es heute auch eine sehr preiswerte Alternative des Klick-Vinyls, die bereits ab 5 Euro pro qm erhältlich ist.

Fliesen – Klassiker und modisches Highlight

Fliesen sind ein wahrlich vielfältiger Bodenbelag. Sehr variantenreich in den Designs und Formen kann man diesen Bodenbelag in runden Elementen, eckigen Elementen, groß und klein und auch in den heute wieder sehr modernen und kleinteiligen Mosaikstrukturen eingesetzt werden. Fliesen als Bodenbelag sind eine eher preisgünstige Variante und die Preise fangen hier bei ca. 10 Euro pro qm an.

Natur total – Bodenbeläge aus Kork, Stein oder Bambus

Ein Natursteinboden ist natürlich etwas Besonderes. Er verspricht nicht nur einen sehr ursprünglichen Charakter für das Wohnambiente, er ist auch immer ein individuelles Meisterstück. Jede verlegte Platte hat ihren eigenen Charakter- in Farbe und Struktur – der Gesamteindruck des Bodens wird dadurch auch einzigartig und sehr stimmungsvoll. .In der Optik sind hier viele Varianten möglich – vom hellen Sandstein bis zum dunklen Schiefer. Auf jeden Fall ist ein Steinboden aus Natursteinen sehr langlebig, beständig und strapazierfähig. Er kann jedoch empfindlich sein für Kratzer und er ist auch nicht sehr beständig gegenüber Säuren.
Billig ist er nicht, mit Preisen ab 30 Euro pro qm gehört er eindeutig zu den teureren Alternativen bei der Wahl eines Bodenbelages.

Wer es ganz exklusiv mag, kann auch zu Marmor greifen. Durch seine Kristallstruktur lässt er sich auf Hochglanz polieren und kann durchaus ein höchst elegantes Ambiente zaubern. Bei der Optik gibt es hierbei eine breite Bandbreite an Varianten. Von fast weißen Optiken über rosa gefärbte Steine, grüne Optiken bis hin zu tiefschwarzen Steinen ist hier fast alles machbar. Die Preise sind allerdings im ganz exklusiven Bereich angesiedelt und diese Böden sind ab ca. 100 Euro pro qm zu realisieren.

Auch Kork ist heute bei den Bodenbelägen eine Alternative. Als besonders nachhaltiges Material verbraucht er nicht dauerhaft natürliche Ressourcen, da er aus der Rinde der Korkbäume gewonnen wird. Er ist angenehm zu betreten, aber empfindlich gegenüber Nässe und kann auch Ausbleichen. Korkböden sind ab ca. 20 Euro pro qm erhältlich.

Bambus- Parkett ist eine weitere Alternative bei den nachhaltigen Bodenbelägen. Bambus ist eigentlich kein Holz sondern ein Gras, das durch Verholzung Eigenschaften gewinnt, die es für einen Bodenbelag tauglich machen. Bambus ist äußert strapazierfähig, hat eine interessante Maserung und ist sehr leicht. da Bambus eine extrem robuster Bodenbelag ist, eignet er sich besonders für Wohnflächen, die von kleinen Kindern oder auch Haustieren bewohnt werden. Die Kosten für einen Bodenbelag aus Bambus liegen bei ca. 40 Euro pro qm.

Teppichboden – worauf kommt es an ?

Teppichböden bestechen auch heute noch, bei den vielfältigen Alternativen, mit ihrer besonderen Behaglichkeit und der Kuschelatmosphäre, die sie im haus verströmen. Beim Teppichboden ist es jedoch sehr wichtig sowohl auf das Material als auch auf ein wirklich passenden Design zu achten. Teppichböden bleiben für lange Zeit im Wohnumfeld und deshalb gilt es , bei diesen Entscheidungen besonders sorgsam zu sein.

Neben Teppichböden aus Naturfasern sind Teppichböden aus Synthetikfasern eine Alternative. Synthetikteppichböden sind in einer besonders vielfältigen Ausführung zu haben, sie können sich jedoch auch statisch aufladen und sogar Schmutz anziehen. Die hochwertigere Variante des Teppichbodens aus Wolle ist sehr strapazierfähig und langlebig. je nach Einsatzgebiet sollte man jedoch auch auf die Florhöhe achten. Für beanspruchte Bereiche empfiehlt sich eine Florhöhe von unter 1,5 cm – in den Wohnbereichen kann man durchaus über Florhöhen von 2 cm und mehr nachdenken.

Planung der Bodengestaltung

Heutzutage kann man bei der Planung, Renovierung und Erneuerung seiner Wohnumgebung durchaus auf die Hilfe von guten Computerprogrammen zurückgreifen. Sie simulieren die eigene Wohnumgebung und man kann in 3D- Modellen die eigene Wohnwelt neu gestalten und viele verschiedene Dinge ausprobieren.

Das Programm Plan7architekt bietet diese Möglichkeiten und lässt sie zum Einrichter ihrer Wohnumgebung am Bildschirm werden, der seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Hier können Sie auch verschiedene Bodenbeläge simulieren und sich den Effekt der Veränderung bereits auf dem Bildschirm anschauen. Für eine größere Veränderung der Wohnumgebung und auch bei der Planung eines Neubaus kann die 3D- Simulation eine sehr gute Hilfe sein.

Oftmals kann man sich bestimmte Details bei der Gestaltung nicht wirklich in ihrer Wirkung vorstellen und eine 3D- Simulation hilft dabei, eine realistischere Vorstellung von gestalterischen Elementen zu bekommen, so eben auch der Bodenbeläge. Bei Plan7architekt können Sie eben auch verschiedene Bodenbeläge optisch simulieren.