Arbeitszimmer & Büro planen & einrichten – Ideen, Tipps & Vorschläge

Einen Großteil unserer Lebenszeit verbringen wir mit der Arbeit. Daher sollte das Arbeitszimmer als eines unserer wichtigsten Räume perfekt ausgestattet sein. Hier muss es möglich sein, zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu tanken, aber auch ein unkompliziertes Arbeiten mit allen nötigen Arbeitsmitteln in ruhiger Umgebung muss hier gewährleistet sein. Der große Vorteil an einem Arbeitszimmer in den eigenen vier Wänden ist es, dass sich dieser Ort ganz individuelle eingerichtet werden kann. Ebenso, dass alle Arbeitsabläufe perfekt funktionieren. Dabei ist es schon ein echter Luxus, wenn wir bequem von Zuhause aus arbeiten können. Doch das bringt eben auch Nachteile mit sich. Beispielsweise wenn konzentriertes Arbeiten stattfinden muss, währen die Kinder oder Nachbar laut sind. Auch das gilt es bei der Ausstattung des eigenen Arbeitsraumes zu berücksichtigen. Dafür gibt es mittlerweile zahlreiche praktische Möglichkeiten.

Keine Idee bei der Gestaltung? Hier gibt es Inspiration

Auf unserer Internetseite haben wir eine ganze Reihe an Vorschlägen, Ideen und Inspirationen für Ihren neuen Arbeitsplatz. Ganz egal, ob schlicht und klassisch, oder ausgeflippt, modern und kreativ. Wir haben für jeden Geschmack etwas im Angebot. Oft macht aber ja bekanntlich auch die Not erfinderisch. Überlegen Sie sich also, welche Bestandteile das Arbeitszimmer haben muss und gehen Sie dann auf die Suche nach den Angeboten und Möglichkeiten. Eine weitere Inspirationsquelle können Arbeitskollegen und Familienmitglieder sein. Sehen Sie sich doch einmal deren Arbeitszimmer an und holen Sie dabei Ideen ein. Wertvolle Tipps, wie praktisch einzelne Bestandteile sind und was der Bekannte bei der nächsten Einrichtung anders machen würde, sind ganz besonders wertvoll. Bei der Einrichtung sollte die Funktionalität jedoch vor dem Design und Aussehen stehen. Immerhin handelt es sich um ein Arbeitszimmer und kein Wohnzimmer.

Arbeitszimmer planenArbeitszimmer gestalten

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind unbegrenzt. Beliebt sind dekorative Einrichtungselemente, die zur Entspannung beitragen und dabei helfen, Kraft zu sammeln, um mit neuer Energie wieder an die Arbeit zu gehen. Hierfür eignet sich beispielsweise ein Drehstuhl, Sessel oder Sitzsack. Auch Dinge wie ein schönes Familienbild, eine Ecke mit schönen Erinnerungen oder Kunst können dabei behilflich sein. Aber nicht übertreiben. Ein chaotisches Arbeitszimmer mit zu viel Chaos macht laut Studien nervös und unruhig. Entscheiden ist, ebenfalls unter psychologischen Gesichtspunkten betrachtet, dass genügend Sonnenlicht vorhanden ist. Sollte sich das Arbeitszimmer beispielsweise im Keller und über nur ein kleines Fenster verfügen, so sollte das frei von Möbelstücken bleiben, um wenigstens etwas Sonnenlicht spenden zu können. Ebenfalls Auswirkungen auf unsere Arbeitsleistung und unser Wohlbefinden haben Farben und Formen. Die Möbelstücke sollten also nach Möglichkeit eine einheitliche Farbe, oder gleiche Farbkombinationen haben. Aggressive, überdimensional große Formen können woanders im Haus oder Garten platziert werden – im Arbeitszimmer stören sie den Energiefluss.

Wie streiche ich die Wand?

Auch wenn es sich langweilig anhört: ein schlichter Weißton ist das richtige Mittel der Wahl. Denn die hellen Farben sorgen für eine automatisch heller wirkende Umgebung und eine gute Arbeitsatmosphäre. Dunkle Farbtöne hingegen bringen das menschliche Auge eher aus der Konzentration und setzen dem Hirn mit ständigen Impulsen zusätzlich zu. Regale an den Wänden sind für Unterlagen und Aktenordner praktisch. Sie sollten ebenfalls in eher hellen Farbtönen gehalten werden, können aber auch Akzente setzen. Die Farben sollten sich dann jedoch auch in den Möbelstücken, der Decken- oder Bodenfarbe oder aber Dekoelementen wiederholen. Lichter an der Wand unterstützen die Helligkeit im Arbeitsraum zusätzlich. Wem eine weiße Wand zu langweilig ist, der kann sich mit Blumenornamenten oder anderen Mustern helfen. Diese sollten allerdings ebenfalls eher schlicht, symmetrisch und in helleren Farbtönen gehalten werden, anderenfalls sorgen sie für Verwirrung und Aufgewühltheit.

Welcher Boden eignet sich am besten?

Praktisch ist ohne jede Frage ein Boden aus Parkett. Die Böden sind nicht nur modern, sehen schick aus und setzen einen optischen Akzent in jedem Raum, sie sind auch praktischer als ein Teppichboden, da man mit dem Rollstuhl einfacher hin- und herbewegen kann. Auch Fliesen machen sich in einem Arbeitszimmer gut. Auch beim Bodenbelag gilt wieder: je heller, desto großräumiger und freundlicher wirkt der gesamte Arbeitsraum. Wer auf einen Teppichboden unter keinen Umständen verzichten will, könnte als Kompromiss zu Vorlegern greifen. Ganz egal welcher Bodenbelag es am Ende sein wird: wichtig ist, dass der Boden sich in das Gesamtbild des Hauses integriert und zum Konzept passt.

Welches Design passt zu mir und meinem Arbeitszimmer?

Natürlich hängt das Design stark von der Tätigkeit ab, die darin ausgeübt wird. Darüber hinaus sollte das Raumdesign aber auch zum eigenen Charakter passen. Schließlich sollen Sie sich wohl fühlen. Wenn das Arbeitszimmer auch von Kunden und Geschäftspartnern betreten wird, bietet sich ein modernes Design an, um auch bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Stilvolle und ausgefallene Möbelstücke, ein schöner Boden, hübsche Dekoration und ein heller Raum sind für das Arbeitszimmer wichtig. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass das Design stimmig ist. Die Farbkombinationen sollten nicht durcheinandergewirbelt werden, um ein stimmiges Bild zu ergeben. Wenn der Raum nur für Sie selber gedacht ist, reicht eine einfache und praktische Einrichtung aus. Natürlich ist das Design auch immer von der zur Verfügung stehenden Räumlichkeit ab.

Arbeitszimmer EinrichtungTipps zur Einrichtung

Wie oben bereits geschrieben ist bei all der schönen Dekorationsmöglichkeit unbedingt zu beachten, dass Störungen aus dem restlichen Haus vermieden werden muss. Das sollte bei der Dekoration beachtet werden. Ein höhenverstellbarerer Arbeitstisch ist besonders praktisch. So kann sowohl im Sitzen, als auch im Stehen gearbeitet werden kann. Um physisch gesund zu bleiben, lohnt es sich, ergonomische Stühle anzuschaffen. Der Arbeitsraum muss zudem eine Öffnung in Form eines Fensters haben. Somit fällt Licht den Raum und macht diesen heller. Außerdem bringen sie frische Luft hinein und das regt an und macht fit und aktiv. Teppichvorleger, Sitzpolster, Kissen, Vorhänge und Lampen mit hellen Tönen kommen besonders gut an.

Accessoires in meinem Arbeitszimmer

Sie sind das Herzstück jedes Raumes: Die Accessoires. Meist tendieren wir jedoch dazu, viele unnötige Dinge aufzuheben und irgendwo aufzubauen. Das sorgt nicht nur für Chaos, es nimmt auch unglaublich viel Arbeitsfläche weg. Und genau der ist enorm wichtig. Wenn Kundenbesuche stattfinden, muss ein Tisch mit ausreichend Platz und ausreichend Sitzmöglichkeiten vorhanden sein. Finden keine Besuche statt, reicht natürlich jeweils ein Stuhl und ein kleiner Tisch. Ein klassisches und schlichtes Arbeitszimmer enthält nur wenige ausgewählte Accessoires.

Kleines Arbeitszimmer: das gibt es zu beachten

Ein Arbeitszimmer muss nicht immer riesig sein, auch mit einem kleinen Bereich kann man einiges anstellen. Stellen Sie dabei sicher, dass alle notwendigen Arbeitsmittel vorhanden sind. Mit einigen Tricks erscheint der Raum größer, als er eigentlich ist. Dafür sollten Möbel nur sehr minimalistisch gehalten werden und funktional sein. Je mehr Schubladen und allgemein Stauraum sie haben, desto weniger befindet sich im Raum selbst. Weiße Wände und eine weiße Decke erweitern den Raum zusätzlich, auch Licht durch ein Fenster sorgt dafür. Auch LED Lichter und Lampen können den Arbeitsraum aufhellen und damit optisch größer erscheinen lassen.

Anleitung zur Gestaltung des Arbeitszimmers?

Verzichten Sie am besten auf feste Anleitungen, denn Ihr ganz individueller Geschmack ist die beste Anleitung. Schließlich kommt es darauf an, sich im eigenen Arbeitszimmer auch wohl zu fühlen. Wenn die oben genannten Tipps beachtet werden, kann nicht viel schiefgehen.

Vorschläge für verschiedene Stilrichtungen

Landhaus-Style

Eine Möglichkeit wäre der bekannte Landhaus-Style. Er ist klassisch und hat einen ansprechenden Look. Es eignen sich eher schlichte und zugleich elegante Möbelstücke und ein Schreibtisch aus Holz. Auch eine Kombination aus Holz und weißen Elementen mit gleichfarbigen Stühlen würde passen. Eine Holzdecke im Arbeitsraum würde all das noch abrunden. Die Regale könnten ebenfalls aus Holz bestehen und als Akzent Vorhänge mit Blumenmotiven.

Modern

Ein modernes Arbeitszimmer überzeugt vor allem dann, wenn der Raum für Geschäftskunden oder Geschäftspartner betretbar ist. Dabei kann ruhig auch auf eine ausgefallene Farbe zurückgegriffen werden wie beispielsweise helle Pastelltöne. In Kombination mit eher dunklen Regalen und modernen Möbelstücken sieht das besonders gut aus. Dazu ein Designerschreibtisch, der etwas ausgefallen ist und dazu passende Stühle. Mit den passenden Lichtern erscheint der Raum nicht nur größer, sondern auch fantastischer. LED-Streifen an der Decke, um den Schreibtisch oder an der Wand, sorgen für ein ganz besonderes Licht. Mit modernen Kunstobjekten an der Wand hinterlässt die Kreativoase auf jeden Fall bleibenden Eindruck.

Industrial-Style

Dieser Style erfreut sich zunehmend immer größerer Beliebtheit. Es verzaubert den Raum in etwas Geheimnisvolles und genau das ist interessant. Dafür eignen sich metallische und hölzerne kalte Töne. Normalerweise ist die Kombination aus Holzmöbelstücken und Metallmöbelstücken tabu – in diesem Kontext ist es genau das richtige. Abgerundet wird die Einrichtung von einer Wandfarbe in hellem metallen Grau oder Silber. Auch aufgeraute Putzornamente wären denkbar. Mit zusätzlichen Details können Sie das Arbeitszimmer zusätzlich interessant machen. Wie wäre beispielsweise eine kleine Traverse mit dort angebrachten Lampen, eine schlichte Glühbirne am Stromkabel, die von der Decke hängt oder aber ein großer Kinoscheinwerfer als Blickfang.

Wenn Sie die richtige Mischung zwischen elegant, schön und praktisch finden, haben Sie alles richtig gemacht. Und dabei sollte auch nicht vergessen werden, dass der Arbeitsraum eine Ecke für Entspannung und Ruhe bieten soll.

Arbeitszimmer einrichtenRaum vorher virtuell planen mit 3D Software

Mit Hilfe des Plan7Architekt ist es möglich, den eigenen Arbeitsraum vorher virtuell einzurichten und zu erstellen. Ganz leicht können Sie so auf dem Computer vorher planen, wie der Raum am Ende aussehen soll. Dafür muss zunächst der Grundriss des Hauses oder der Wohnung nachgezeichnet werden und im Anschluss werden beliebe Möbelstücke und Einrichtungsbestandteile eingefügt. Dazu steht Ihnen ein virtueller Katalog mit unzähligen 3D Objekten zur Verfügung. Diese müssen lediglich ausgewählt werden und im Raum platziert werden. Sollte im Katalog nicht das sein, was Sie sich vorgestellt haben, können Sie Ihre eigenen individuellen Objekte sogar selbst entwerfen. Darüber hinaus bietet der Plan7Architekt die Möglichkeit, Licht zu simulieren. So werden Fenster und Türen angegeben und der virtuelle Raumplaner zeigt den Lichteinfall an. Per 3D Funktion hat der Nutzer die Möglichkeit, den Raum aus allen Perspektiven zu betrachten, verschiedene Elemente zu tauschen oder an anderer Stelle anzuordnen. Das erspart einem nicht nur jede Menge Zeit beim Umräumen und abmontieren in der echten Welt, es minimiert auch Fehlkäufe, die am Ende dann doch nicht in den Raum passen oder vor Ort plötzlich nicht mehr gefallen.

Erstelle dein Arbeitszimmer jetzt virtuell

Neugierig geworden? Testen Sie unseren kostenlosen, virtuellen Architekten noch heute und beginnen Sie damit, ihr ganz individuelles Arbeitszimmer einzurichten. Weitere Informationen finden Sie unter plan7Architekt.com. Viel Spaß und Erfolg.